Zahlen und Fakten Tafel Sachsen 2020


Im Freistaat Sachsen waren 2020 insgesamt 44 Tafeleinrichtungen mit bis zu ca. 200 stationären und mobilen Ausga­bestellen tätig

43 Tafeln davon sind im Landesverband Tafel Sachsen e.V. organisiert. Alle Einrich­tungen sind Mitglie­d im Dachverband Tafel Deutschland e.V. 18 Tafeleinrichtungen befinden sich in Trägerschaft von Wohlfahrtsverbänden und regional tätigen, sozialen Ein­richtungen. Die übrigen Tafeln arbeiten auf Grundlage juristisch, selbstän­diger Vereine.

Im Jahr 2020 wurden ca.120.000 sozial bedürftige Bürgerinnen und Bürger regelmäßig, oder vorübergehend mit Lebensmittelspenden und Waren des täglichen Bedarfs durch säch­sische Tafeleinrichtungen versorgt.

Unter den Menschen, welche die Tafeln nutzten, sind:

Ein hoher Anteil von Seniorinnen und Senioren, Alleinerziehende mit Kindern und Jugendlichen, sowie Migrantinnen und Migranten. Durch die derzeitigen wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Krise hat sich der Anteil an bedürftigen Per­sonen im Freistaat Sachsen erhöht.

Sicherstellung der Arbeit

Für die Aufrechterhaltung der Arbeit sächsischer Tafeleinrichtungen sind derzeit ca. 1.000 Mit­arbeiterinnen und Mitarbeiter wirksam, welche vornehmlich ehrenamtlich tätig sind. Mir etwa einhundert Transportfahr­zeugen, wobei hier ein überwiegender Anteil aus Spezial- Kühltrans­portfahrzeugen bestehen, wird die Verteilung von Lebensmittelspenden landesweit sichergestellt. Besonders dankbar sind sächsische Tafeln für die 2020 fortgesetzte Unterstützung zur investiven Förderungen des Freistaates Sachsen, welche maßgeblich zur Modernisierung von Ausstattungen in den Tafeln beigetra­gen hat. Durch diese finanziellen Unterstützungen wurde es möglich,, die Anforde­rungen an die Le­bensmittel Sicherheit zu erhöhen und hohe Qualitätsstandards in der Bereitstellung der Lebensmittel vom Spender bis zum Verbraucher zu gewährleisten. Um die Umschlag­kapazität im Zentrallagers der Tafeln zu verbessern, wurden mit Unterstützung aus Mitteln des Frei­staates Sachsen , Transportfahrzeuge, Hubtechnik, Wägetechnik und Maßnahmen zur Nachhaltigkeit realisiert. Derzeit wird der sächsische Logistikbereich durch fünf Ar­beitskräfte sichergestellt, welche nach SGB II Arbeitsförderung, gemäß §16 e und 16 i  (Chancen- und Teilhabe) erhalten. Weitere acht Helferinnen und Helfer waren ehrenamtlich für die Landeslogistik tätig. Unter diesen Voraussetzungen gelang es, große Mengen von Lebensmitteln vor einer Verschwen­dung und ungerechtfertigten Vernichtung zu bewahren, in dem diese sozial schwachen Menschen bereitgestellt werden konnten. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Krise trugen darüber hinaus dazu bei, eine wachsende Spendenbereitschaft aus allen gesellschaftlichen Bereichen zu entwickeln und größere Mengen von Lebensmit­teln verteilen zu können. Nach wie vor belasten aber diese Auswirkungen die Tafeln vor allem personell, da ein hoher Anteil der Helferinnen und Helfern zu den altersmäßigen Risiko Gruppen gehören und viele Einrichtungen Unterstützung in Anspruch nehmen müssen, um einen reibungslosen Ablauf ihrer Tätigkeit zu gewährleisten. Die Helferinnen und Helfer sind in der Durchsetzung lebensmittelrechtlicher und lebensmittelhygienischer Anforderungen geschult.

Warenumschlag  durch die Tafel Sachsen

  • Die Warenmengen aus Märkten und Discountern, welche durch sächsische Tafeln im Jahr 2020 regional gesammelt wurden, ist teilweise zurückgegangen. Gleichermaßen erhöhte sich das Aufkommen an zentral über lebensmittelherstellende Unternehmen und Großmärkte bereitgestellte Waren ­Aufkommen erheblich, was eine hö­here Leistungs- und Reaktionsfähigkeit der sächsischen Tafel-Landeslogistik erforderte
  • 360.000 kg Lebensmittel- und Sachspenden wurden über das Logistik­portal des Dachverbandes Tafel Deutschland e.V. für den Landesverband Tafel Sachsen e.V. bereitgesellt und durch das Zentrallager zur regionalen Weiterverteilung aufbereitet.
  • 848.000 kg Le­bensmittel- und Bedarfsgüterspenden wurden durch die Logistik der Tafel Sachsen e.V. eigenständig akquiriert.
  • 1.208.650 kg betrug damit 2020 das Gesamtwarenspendenaufkommen gegenüber der Landeslogistik Tafel-Sachsen.
  • Besondere Be­achtung gilt dabei, dass Warenspenden in Höhe von 102.700 kg aus regionalen Spendenaufkommens zur Weiterverteilung  durch die Landeslogistik eingespeist wurden. Damit hat sich die Menge aus dieser solidarischen Form der Zusammenarbeit sächsischer Tafeln gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt.

Warengruppen an Spenden fanden Verteilung:

  • Frisches Obst- und Gemüseprodukte: 25.000 kg
  • Tiefkühlgemüse: 42.000 kg
  • Tiefkühlprodukte: 22.000 kg
  • Molkereiprodukte: 364.900 kg
  • Süßwaren:  27.000 kg
  • Getränke (ohne MOPRO): 18.000 kg
  • Dinge des unmittelbaren pers. Bedarfs: 36.000 kg

Die Umschlagkapazität der Landeslogistik umfasste:

  • Es erfolgten 548 Wareneingänge aus Lieferungen von Herstellern, Großhandel und Märkten.
  • regionale, sächsische, Tafeln nahmen 830 Abholungen (1.000 kg je Abholung) im Zentrallager Tafel Sachsen wahr.
  • Es wurden 835 Stück Paletten umgeschlagen (eine Pal. entspricht Normgewicht ca. 250 kg)
  • Es wurden 162 LKW Ladungen (20 t / je LKW) abgefertigt
  • Entsprechend einer länderübergreifenden Vereinbarung wurden ca. 22.800 kg Lebensmittelspenden durch die Tafel Sachsen e.V. mit der POTRA­VINOVÉ BANKY in Nordböh­men, tschechische Republik.
Print Friendly, PDF & Email