10. Weihnachts- Tafelkonzert 2017


Liebe Kolleginnen und Kollegen, Helfer, Freunde und Unterstützer der Sächsischen Tafeln.

Wir freuen uns außerordentlich, das es dem Vorstand des Landesverbandes, gemeinsam mit seinen Partnern, Dresdner Philharmonie, Staatlicher Kunstsammlung Dresden, dem Hilton Hotel Dresden, im neuem Kulturpalast Dresden gelungen ist, das 10. Tafelkonzert für sozial  be­dürftige Bürgerinnen und Bürgerinnen nebst Familienangehörigen auszurichten- Es  werden auch dieses Jahr wieder Helferinnen und Helfer aus  verbunden, sozialen Vereinen  am Konzert teilnehmen können.

Wir erlauben uns,  herzlich am Freitag, dem 22.12.2017 – 16:30 Uhr (Einlass ab 16:00 Uhr) in den neu wieder eröffneten Kulturpalast Dresden einzuladen. Allein die Wahl dieser herausragenden  Spielstätte stellt sicherlich ein besonderes Erlebnis dar, welches  bei allen Gästen blei­bende Eindrücke hinterlassen wird..
Vor und nach der Konzert- Veranstaltung besteht die  Möglichkeit,  den festlich, historischen Dres­dner Striezel Markt im Dresdner Stadtzentrum als kleine vorweihnachtliche Einstimmung auf die Festtage zu erleben. Wir freuen uns besonders, dass in diesem Jahr das Konzert unter der Schirmherrschaft der Staatsmi­nisterin für Soziales und Verbraucherschutz, Frau Barbara Klepsch, stattfinden kann.
Einer zehn jährigen Tradition folgend,  werden wir  auch am 22.12.2017 bereits ab 14:30 Uhr das fest­liche Weihnachts- Café- Trinken für sozial bedürftige Bürgerinnen und Bürger aus den Raum Dresden im Bankettsaal des Hilton Hotel Dresden ausrichten können. Wir hoffen dass es uns gelingt, dieses Jahr  einer größeren Anzahl von Konzertbesuchern die be­gehrten Eintrittskarten zur Verfügung stellen zu können. Ebenfalls stellt die Staatliche Kunstsammlung Dresden freundlicherweise in diesem Jahr wieder Gutschein Eintrittskarten für den Besuch der Mu­seen der SKD für den Zeitraum Dezember 2017 bis einschließlich Februar 2018 zur Verfügung  Diese werden beim Einlass zum Konzert ausgegeben.
Der Spendenanteil auf die Konzert Eintrittskarten  beträgt, wie in den vergangenen Jahren, unverändert 2,00 € je Karte.
Wir möchten Sie bitten, uns schon jetzt Ihre Bedarfsanmeldung  über die gewünschte  Anzahl und die Art der Abholung der Eintrittskarten zur Planung der Veranstaltung schriftlich an die Geschäftsstelle unter e- Mail  Mail  oder per Telefax / postalisch zu übermitteln.
Die Ausgabe der Karten an die Interessenten der Einrichtungen kann ab der 43. KW  in der GS Dresden-Messering 20,  bzw. durch Versandt auf dem Postwege erfolgen. Weiter dazu anstehende Fragen werden wir gern auf Anfrage klären.

Dresden im September 2017

Joachim Rolke und der Vorstand des Landesverbandes Sächsische Tafeln e.V.

Tafel- Aktionstage 2017


Gegen Vernichtung von Lebensmitteln,
für Menschen in sozialer Not- Tafeln schaffen Brücken

Einer seit Jahren bewährten Tradition folgend machen die Tafeleinrichtungen in den Monaten September und Oktober auf ihre Arbeit durch Aktionstage aufmerksam. In Sachsen finden solche Veranstaltung für gewachsenes Miteinander, gegen Lebensmittel Verschwendung  und zur Bekämpfung von Armut und soziale Ausgrenzung in diesem Jahren u.a. in Dresden, Reichenbach/ V., Pirna, Schneeberg und Torgau statt.

Wir durften am 06.09.2017 heute mit erleben, das in Pirna Bürger/innen , Tafelhelfer und “ Tafelkunden“ an der traditionellen “ Langen Tafel“ Platz nehmen konnten. Breite Anteilnahme durch Vertreter des öffentlichen Lebens des Landkreises und der Stadt , sowie der Besuch des MDB Dr. André Hahn zeugen von öffentlichen Interesse an der Tafelarbeit  im Landkreis. Wir danken der Leitung und den zahlreichen ehrenamtlichen Heferinnen und Helfern , welche durch ihr Engagement am Gelingen  der Veranstaltung auf dem historischen Marktplatz in Pirna beitrugen.


 

Tafel Döbeln u. Grimma mit neuen Trägern


Seit 01.Juli 2017 gehört die Döbelner Tafel mit ihren Ausgabestellen in Hartha, Waldheim, Roßwein und Leisnig zum Netz-Werk Mittweida e.V.. Mit nunmehr zwei örtlichen Tafel Einrichtungen  haben sich die Kapazitäten im Engagement um das Gemeinwohl in der Region verdoppelt.  Mit einer festangestellten Koordinatorin, einer geringfügig Beschäftigten , 5 ehrenamtlichen  Helfern sowie 8 Helfern, welche durch das Jobcenter Mittelsachen geförderten werden,  wird die Tafel Döbeln weiterhin in der Region Lebensmittelangebote für bedürftige Menschen organisieren und verteilen.
Gemeinsam mit dem vorherigen Träger, dem AWO – Kreisverband Mulde-Collm, hatte das Netz-Werk Mittweida e.V. die Voraussetzungen geschaffen, dass die Tafelarbeit ab dem1. Juli 2017 nahtlos fortgesetzt werden konnte. Tafelkunden erhalten zukünftig einen Tafelausweis, der bei Vorliegen der erforderlichen Unterlagen, den  Nachweis der Bedürftigkeit bescheinigt.
Es gelang  die Abläufe  unkompliziert für die Tafel-Mitarbeiter/innen und Kunden fortzusetzen.

Nähere Informationen zum Netz- Werk Mittweida erhalten sie hier.

Der Landesverband bedankt sich bei Leitung und dem Team des Netz- Werk Mittweida e.V. für das Engagement, insbesondere bei Frau Sommerfeld , die eine Übernahme von dem Regionalverband der AWO Mulde- Collm  in so  kurzer Zeit  ermöglicht haben.
Für die Tafel in Grimma hat sich ein neuer Verein, die Tafel Muldental e.V. in Gründung unter Beteiligung der Stadt Grimma engagiert, nach dem hier die AWO auch diese Einrichtung zum 30.06.2017 wirtschaftlich aufgegeben hatte. Vorerst werden im  Jahr 2017 keine organisatorischen Veränderungen in den Tafel-Einrichtungen vorgenommen.

Den langjährigen Tafel Leiterinnen, Frau Heidrun Henze- Fleihs in Grimma und Frau Elvira Illgen in Döbeln gehört ebenfalls unser Dank und Anerkennung für ihr langjähriges persönliches Engagement für die Tafelarbeit. Dem Tafelverantwortlichen in Grimma vor Ort, Herrn Sven Wittenberg, wünschen wir viel Erfolgt bei der Bewältigung seiner verantwortungsvollen neuen Aufgabe.


22. Bundestafeltreffen


Vom 29.06 bis 01.07.2017 fand das 22. Bundestafeltreffen in Potsdam statt.  Einen wesentlichen Meilenstein bildete während des Treffens  die Mitgliederversammlung der Tafeln in Deutschland, auf der über weitreichende Satzungsänderungen für die künftige strategische Ausrichtung der Arbeit in den Tafeln entschieden wurde. Hauptanliegen ist dabei die Entwicklung der Marke „TAFEL“ welche sich künftig in Deutschland unter einem einheitlichen Erscheinungsbild als Cooperate Design  und neuen Organisationsstrukturen darstellen wird.
Unter dem einheitlichen Auftritt der MARKE  TAFEL soll es gelingen,  die Alleinstellungsmerkmale , welche mit den Begriff Tafel verbunden sind , künftig stärker bei der Bevölkerung  zu vermitteln, ohne dabei die regionalen Bezüge und Merkmale in den Vereinen und bei den sozialen Trägern zu vernachlässigen.
Aus dem Freistaat Sachsen nahmen an den Veranstaltungen und den Bildungsprogrammen, sowie an der traditionelle “ LANGEN TAFEL“   30  Tafelfreunde und – Freundinnen aus 16 regionalen Tafeleinrichtungen als Gäste und Delegierte teil.
Als Resümee des Bundestafeltreffens,  dürfen wir auf das  Statement des Bundesvorsitzenden Jochen Brühl verweisen, welches er u.a. auch an die Politik richtete und in dem er den Standpunkt der Tafeln im Kampf gegen Armut und gegen Lebensmittelverschwendung erneut vermittelte.
Dieses Statement des  Vorsitzende der Tafel Deutschland , Herrn Jochen Brühl finden Sie hier. 
Als Landesverband der Sächsischen Tafeln werden wir unseren Beitrag leisten, möglichst zeitnahe den Anforderungen der neu beschlossenen Satzung  in unserem Verantwortungsbereich  folgen zu können. Nähere Einzelheiten dazu werden wir auf unserer Mitgliederversammlung / Schulung im IV Quartal 2017 bekannt geben.
Weitere Einzelheiten und Arbeitshilfen entnehmen Sie bitte  Tafel News-Spezial 6-2017 im Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Intranet des LV und im Intranet des Bundesverbandes


Aktion größtes lustiges Brotgesicht


Das größte lustige Brotgesicht wurde in einer gesponserten Aktion der Ernährungsberaterin Marlen Pagenkopf,  (RBT- Zentrum für Ernährung) der Ottendorfer  Mühlenbäcker GmbH, der BÄKO Ost e.G. und dem Landesverband Sächsische Tafeln e.V. und mit  Unterstützung weiterer Spender und Sponsoren aus Dresden und dem Umland gestaltet. Am Mittwoch, den 07.06.17 wurden in der Förderschule „Albert Schweitzer“ Dresden- Prohlis ca. 3.200 Scheiben Brot mit 80 kg Frischkäse bestrichen und mit 400 kg Gemüse belegt. Daran wirkten 75 Helfer mit, welche ein ca. 32 qm großes,  gesundes und nahrhaftes Brotgesicht zusammengesetzten. Diese Aktion kann auf eine lange Tradition zurückblicken  und wurde unterdessen als Deutschland Rekord angemeldet. Mit dem diesjährigen Ergebnis wurde nach Einschätzungen der bisherige Rekord mit hoher Wahrscheinlichkeit überboten. Über 300 Gäste, Kinder und Eltern des Schul- Sommerfest konnten anschließend   von dem nahrhaften Kunstwerk kosten. Alle Beteiligten sind sich einig, das hier eine Anregung zu einer ausgewogenen gesunden Pausenversorgung  geleistet wurde. Der Landesverband  der Sächsischen Tafeln e.V. bedankt sich bei allen Sponsoren, Unterstützern und Akteuren, die am Gelingen dieser wunderbaren Aktion beigetragen haben, denn nach Abschluss der Veranstaltung  übernahmen die Fahrzeuge einiger sächsischen Tafelvereine ca. 2.800 Stück  Brotschnitten, um diese umgehend an bedürftige Mitbürger und bei verschieden sozialen Einrichtungen verteilen zu können.

.