Döbeln u. Grimma- neuer Träger


Seit 01.Juli 2017 gehört die Döbelner Tafel mit ihren Ausgabestellen in Hartha, Waldheim, Roßwein und Leisnig zum Netz-Werk Mittweida e.V.. Mit nunmehr zwei örtlichen Tafel Einrichtungen  haben sich die Kapazitäten im Engagement um das Gemeinwohl in der Region verdoppelt.  Mit einer festangestellten Koordinatorin, einer geringfügig Beschäftigten , 5 ehrenamtlichen  Helfern sowie 8 Helfern, welche durch das Jobcenter Mittelsachen geförderten werden,  wird die Tafel Döbeln weiterhin in der Region Lebensmittelangebote für bedürftige Menschen organisieren und verteilen.
Gemeinsam mit dem vorherigen Träger, dem AWO – Kreisverband Mulde-Collm, hatte das Netz-Werk Mittweida e.V. die Voraussetzungen geschaffen, dass die Tafelarbeit ab dem1. Juli 2017 nahtlos fortgesetzt werden konnte. Tafelkunden erhalten zukünftig einen Tafelausweis, der bei Vorliegen der erforderlichen Unterlagen, den  Nachweis der Bedürftigkeit bescheinigt.
Es gelang  die Abläufe  unkompliziert für die Tafel-Mitarbeiter/innen und Kunden fortzusetzen.

Nähere Informationen zum Netz- Werk Mittweida erhalten sie hier.

Der Landesverband bedankt sich bei Leitung und dem Team des Netz- Werk Mittweida e.V. für das Engagement, insbesondere bei Frau Sommerfeld , die eine Übernahme von dem Regionalverband der AWO Mulde- Collm  in so  kurzer Zeit  ermöglicht haben.
Für die Tafel in Grimma hat sich ein neuer Verein, die Tafel Muldental e.V. in Gründung unter Beteiligung der Stadt Grimma engagiert, nach dem hier die AWO auch diese Einrichtung zum 30.06.2017 wirtschaftlich aufgegeben hatte. Vorerst werden im  Jahr 2017 keine maßgeblichen organisatorischen Veränderungen in den Tafel-Einrichtungen vorgenommen.

…. Wir werden auch hier an dieser Stelle gesondert berichten.

Den langjährigen Tafel Leiterinnen, Frau Heidrun Henze- Fleihs in Grimma und Frau Elvira Illgen in Döbeln gehört ebenfalls unser Dank und Anerkennung für ihr langjähriges persönliches Engagement für die Tafelarbeit.


Print Friendly, PDF & Email