Tafeltag 2018 – „Gemeinsam stark für Vielfalt und Mitmenschlichkeit“

Gemeinsam heißt das Zauberwort in diesem Jahr und gemeinsam mit der SAQ und unserem Projekt „Menschen finden zueinander“ wollen wir den Tafeltag für Sie, werte Tafelgäste, gestalten.

Termin:           27.09.2018

Zeit:                 10.30 Uhr bis 14:30 Uhr

Ort:                  Klinkhardtstraße 10 in Reichenbach (ehemals Ingenieurschule, Architektur, gegenüber vom Parkplatz Penny)

Für die Orientierung bitte klicken !

Programm:

  • Tag der offenen Tür in der SAQ
  • Verkauf diverser Erzeugnisse der SAQ
  • Kinderbeschäftigung
  • Bewegungsspiele
  • Projekt „Menschen finden zueinander“ kreiert Smoothies
  • Tafel Reichenbach im Vogtland mit Rezeptanregungen zur gesunden Ernährung mit Lebensmitteln von der Tafel (Es gibt lecker Kartoffelsuppe)

Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Das Team von Tafel Reichenbach im Vogtland und SAQ

Kühlfahrzeug zu verkaufen

Wegen Neuanschaffung verkauft der Tafel Reichenbach e. V. sein Kühlfahrzeug (Erstzulassung 2009)

Kontakt bitte per Mail an Petra Düntsch

Technische Daten
Fahrzeugart Lastkraftwagen
Hersteller Daimler (D)
Typ/ Verkaufsbezeichnung 906 OK 35 / 311 CDI Sprinter 906. 133
Aufbauart Geschlossener Kasten/ mit Isolierwänden und Kühlung
zul. Gesamtmasse 3500 kg
Maße über alles L/ B/ H 5480 / 2090 / 2350 (mm)
Kraftstoff Diesel
Hubraum 2148 cm³
Leistung 80 KW / 109 PS
Getriebe/ Gänge Schaltgetriebe/ 6
Felgen Stahl mit Radzierblende
Räder 235/65 R 16 115/113 R
Km-Stand 257.610
Erstzulassung 16.07.2009
Serienausstattung ABS, ESP, ASR, BAS, Airbag Fahrerseite, Ascher, Außenspiegel el. verstell- und beheizbar, links und rechts, Fensterheber el. vorn, Servolenkung Sitze Armelehne Fahrer und Beifahrer, Wegfahrsperre, Zentralverriegelung mit Funk-Fernbedienung
DEKRA-Gutachten 12.09.2018
Preis 5.798,32 Euro + MwSt. 1.101,68 Euro = 6.900,00 Euro

Schulranzen für Tafelkinder

Der Kiwanis-Club spendete dem Tafel Reichenbach im Vogtland e. V. 5 niegelnagelneue Schulranzen für die Tafelkinder.

Getreu dem Mott des Clubs „Wir bauen Kindern eine Brücke in die Zukunft“ konnten die diesjährigen Schulanfänger gut ausgestattet ihren ersten Schultag antreten. Nun müssen nur noch 9 bis 12 Jahre gut laufen und dann ist es geschafft – fürs Erste.

Pressespiegel:

Freie Presse 

Blick

Stadt Reichenbach im Vogtland

 

 

Kinderfest im Park der Generationen

Den eigentlich am 1. Juni stattfindenden Kindertag hat die Tafel Reichenbach in diesem Jahr kurzerhand auf den 2. August und vom Tafelgelände weg, in den Park der Generationen verlegt. Gründe dafür waren zum einen die vielen anderen Veranstaltungen für Kinder um den 1. Juni herum, die räumliche Beschränkung am Tafelsitz und die Tatsache, dass am 2. August noch Ferien waren.

Gemeinsam mit dem städtischen Jungendclub “Lila Pause“ und dem Regenbogenhaus waren etliche Attraktionen für die Kinder organisiert worden, unter anderem eine Märchenrallye, ein Märchenquiz, Mal- und Bastelangebote, alte Geschicklichkeitsspiele, wie z. B. Eierlaufen und Torwandschießen.

Für die Märchenrallye wurden fünf markante Punkte im Parkgelände ausgewählt, an denen kleine Aufgaben erfüllt werden mussten. War die Antwort richtig, gab es noch den Hinweis oder die Koordinaten für den nächsten Punkt. Am Ziel winkten eine Schatzkiste mit Süßigkeiten und interessante Preise. Heiß begehrt waren bei den sommerlichen Temperaturen alle Arten von Wasserspielzeug und Wasserbomben, die sofort ausprobiert wurden.

Für das leibliche Wohl war selbstverständlich auch gesorgt. Für die notwendige Abkühlung sorgte Softeis vom Tramway-Imbiss. Für den kleinen Hunger gab es Obstteller und für den großen, Wiener mit Brötchen. Getränke wie Saft und Wasser sorgten dafür, dass kein Durst aufkam.

Die Tatsache, dass mehr als 140 Portionen Softeis und ca. 200 Paar Wiener ausgegeben wurden, lässt erahnen, wie viele Kinder zu Gast waren. So kam unter anderem der Kindergarten „Gänseblümchen“ auf eine Märchenrallye vorbei. Beim Quiz wusste der Kleinste das meiste, vor allem fand er alle Fehler im Märchen. Der zufällig im Park anwesende Hort der Lessingschule Greiz freute sich ebenso über die willkommene und vor allem kostenlose Abwechslung an diesem Ferientag.

Um diesen Tag zu so einem Erfolg werden zu lassen, waren viele Helfer und Unterstützer erforderlich. Ihnen allen sei an dieser Stelle Dank gesagt:

  • den ehrenamtlichen Helfern, die die Kinder betreuten
  • den Fördermitgliedern Yvonne Magwas, Dr. Ulf Solheid, Stephan Hösl und Rainer Petzold für die finanzielle Unterstützung
  • Nicole Weber vom Büro Magwas für die personelle Unterstützung
  • Dem Regenbogenhaus für die personelle Unterstützung bei den Geschicklichkeitsspielen
  • Bad Brambacher Mineralquellen und Ackermann Solution für die Bereitstellung der Getränke
  • Der Bäckerei Schaller in Netzschkau für die Semmelspende
  • Der Stadt Reichenbach für die Bereitstellung der Wiener Würstchen
  • Herrn Günter Buchwald vom Tramway-Imbiss für das Entgegenkommen beim Preis für das Softeis
  • Den Stadtwerken Reichenbach für die Torwand
  • Martin Kosterka von der Lila Pause für den Froschkönig-Brunnen
  • Herrn Seidel vom Bauhof der Stadt Reichenbach für die technische Unterstützung
  • Und Petrus für das Top-Wetter

Zum Presseartikel

Pop-Up-Stores in Reichenbach mit Überraschung für die Tafel

Nicht „Zwischen Tüll und Tränen“ sondern „Zwischen Zucker und Satin“ hieß einer der Pop-Up-Stores in Reichenbach, der der Innenstadt ein besonderes Flair einhauchte. Traumhafte Roben in weiß, vorgeführt von den Kundinnen und, spülten knapp 600 Euro in die Kasse – für einen guten Zweck.

Danke für 300 Euro an alle Heiratswilligen und Spender, an Connys, Bar, Monique Forbrig, Severin Zähringer von der Agentur Realitätsverlust!

Hier geht’s zum Presseartikel

Infos zum Pop-Up-Store

 

Danke an die Rewe-Kunden…

… und natürlich auch an die Marktleiter für Ihre Bereitschaft mitzumachen und an die Mitarbeiter/innen, die die Tüten füllten.

Mit einem WOW! nahm am 24.11.2017 der Reichenbacher Tafel e. V. die letzten Tüten der Aktion „Gemeinsam Teller füllen“ entgegen, die letzten 120 Tüten aus Reichenbach.

Dieses Jahr verzeichnet der Verein einen neuen Rekord: 231 Tüten wurden von den Kunden im Rewe Werdau, Rewe Reichenbach Lengenfelder Straße , Rewe Reichenbach Goethestraße und dem nahkauf Mylau gepackt, bereitgestellt und gespendet.

Vor Weihnachten werden die Spenden dann an die Tafelgäste, je nach Familiengröße verteilt.

DANKE!

Dabei gibt es kleine Geschichten am Rande, wie diese:

Drei Schüler des Goethegymasiums in der Ackermannstraße in Reichenbach wunderten sich über die, vor der Kasse aufgestellten, Tüten, als sie sich einen Pausensnack gönnen wollten. Frau Kunzendorf, Marktleiterin des Rewe-Marktes in der Goethestraße erklärte ihnen die Aktion. Kurze und knappe Reaktion der drei:“ Ach kommt, lasst uns eine Tüte kaufen und was Gutes tun!“

Danke Jungs!

Rewe – Tüten – Aktion

Seit 06.11.2017 bis noch zum 18.11.2017 haben die Rewe-Kunden die Möglichkeit ganz direkt vor Ort für Bedürftige der Region zu spenden.

Für 5,00 Euro kann der Kunde an der Kasse eine gefüllte Lebensmittel-Tüte erwerben, die er dann in eine bereitgestellte Gitterbox gibt.

Die Tüten werden dann von der örtlichen Tafel abgeholt und an die Tafelgäste übergeben.

Im letzten Jahr konnten wir über 160 Tüten in Empfang nehmen und weiterleiten. Helfen Sie bitte mit, dieses gute Ergebnis auch in diesem Jahr zu erreichen. Bedenken Sie dabei, dass ein Mensch aus Ihrer Umgebung diese Spende erhält.

Danke für Ihre Bereitschaft, Danke an die Mitarbeiter/innen der Märkte fürs Packen und an die Marktleiter für die Beteiligung an der Aktion!

Folgende Märkte beteiligen sich für die Reichenbacher Tafel

Rewe Reichenbach, Christian Stelzer:  Hier zu finden

Rewe Reichenbach, Regiemarkt: Hier zu finden

Nahkauf Mylau:  Hier zu finden

Rewe Werdau, Sabine Schürer: Hier zu finden

 

Tafeltag 2017

Am 13.09.2017, 11:00 bis 15:00 Uhr fand der alljährliche Tafeltag dieses Mal unter dem Motto „Die Tafeln. 60.000 helfende Menschen. Eine Stimme gegen Armut und Lebensmittelverschwendung.“ statt

 Im Vorfeld der Bundestagswahlen am 24.09.2017 hatte der Reichenbacher Tafel e. V. die vogtländischen Kandidaten eingeladen. Der, über Presse und Internet erfolgten, offenen Einladung folgten Yvonne Magwas (CDU), Eric Holtschke (SPD), Uwe Geisler (FDP) und Maik Schwarz (Die Linke), sowie Lokalpolitiker Stephan Hösl, OB Raphael Kürzinger und Matthias Pürzel sowie zahlreiche Tafelgäste und Interessierte.

Für das leibliche Wohl sorgten die Küchenfeen der Tafel mit Fischbrötchen, Wiener Würstchen und Getränken. Kleine Überraschungen, wie z. B. Bananenbad und Schoko-Hautcreme, für die Gäste standen auf den Tischen.

Die Bundestagskandidaten informierten sich in Führungen über die Arbeit der Tafel, erkundigten sich nach Kosten, Finanzierung, Statistiken usw. Beim Thema Spenden wurde ihnen natürlich ein Antrag auf Fördermitgliedschaft übergeben.

Einige Tafelgäste konnten ihre Fragen zu Erreichtem in der vergangenen Legislaturperiode bzw. zu den Vorhaben der neuen stellen und den Kandidaten auf den Zahn fühlen. Leider klappte das nicht bei allen, da die Zeit der anwesenden Politiker knapp bemessen war.

Weiterhin stellten sich weitere Vereine, wie Der Betreuungsverein Vogtland, die DRK-Suchtberatung, die AWO-Schuldnerberatung, der VdK und der Vogtländische Mieterverein mit Infoständen, Flyern und Beratungsangeboten vor. Auch hier informierten sich die Kandidaten sowie die Gäste über die Angebote und die Zusammenarbeit der Vereine untereinander.

Von Stephan Hösl gab es als Dankeschön für die am Tafeltag im Einsatz befindlichen Helfer einen Energie-Kick in Form von Saft und Müsliriegeln.

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen des Tages beitrugen!

Einladung zur „Langen Tafel“ am 13.09.2017 – dem Tafeltag

„Die Tafeln. 60.000 helfende Menschen. Eine Stimme gegen Armut und Lebensmittelverschwendung.“  →

45 helfende Menschen sind Woche für Woche in Reichenbach für die Tafel im Einsatz und sammeln Lebensmittel, die zu gut für die Tonne sind, aber von Handel nicht mehr verkauft werden können. Vom krummen Gemüse über das Brot und den Kuchen vom Vortag bis hin zum Joghurt am Mindesthaltbarkeitsdatum werden täglich zahlreiche Kisten Lebensmittel in der Tafel von unseren Fahrzeugen angeliefert. 2016 waren das über 200 Tonnen.

Der Reichenbacher Tafel e. V. wird den Tafeltag am 13.09.2017, von 11:00 bis 15:00 Uhr mit einer langen Tafel begehen. Es werden Führungen durch die Tafelräume angeboten, bei denen Fragen beantwortet werden und Vorurteile abgebaut werden können. Bei Imbiss und Getränken gibt es die Gelegenheit untereinander ins Gespräch zu kommen. Des Weiteren stellen sich weitere soziale Vereine und Beratungsstellen vor.

  • Vogtländischer Mieterverein
  • AWO Schuldnerberatung
  • DRK Suchtberatung
  • Vogtländischer Betreuungsverein
  • VdK
  • VAMV

Eingeladen sind ebenso die vogtländischen Kandidaten zur Bundestagswahl 2017.

Zugesagt haben bisher:

  • Eric Holtschke, SPD
  • Yvonne Magwas, CDU

Tafeltreffen 29.06. – 01.07.2017 -Potsdam

In diesem Jahr fand eine Mitgliederversammlung der im Bundeverband Deutsche Tafel e. V. organisierten Tafel statt.

Auch zwei Vertreter der Reichenbacher Einrichtung nahmen an der Veranstaltung teil.

Am 29.06.2017 wurde von der Tafelakademie ein umfangreiches Fortbildungsprogramm angeboten. Die Workshops Lebensmittelsicherheit, Die Tafel in der Zukunft – Visionen, Öffentlichkeitsarbeit und Social Media wurden von unseren Teilnehmern gewählt und brachten ihnen neue Erkenntnisse und werden in die Arbeit der Tafel einfließen.

Auf der Mitgliederversammlung am 30.06.2017 war das Hauptthema die Einführung eines einheitlichen Logos als Identifikationsmerkmal mit der Marke Tafel. Der Bundesverband und der Landesverband Sachsen werden künftig im neuen Erscheinungsbild agieren. Für die einzelnen Tafeln konnte dies leider nicht im Beschluss durchgesetzt werden, da einige der anwesenden Tafeln sich nicht entschließen konnten, ihr altes Logo dem neuen beizustellen und den Namen von (Beispiel) Reichenbacher Tafel in Tafel Reichenbach zu ändern. Wie in einer Demokratie üblich, wurde die Entscheidung respektiert und den Tafeln die freiwillige Änderung eingeräumt.

Eine festliche Abendveranstaltung als Dank an die ehrenamtlichen Tafelhelfer und Vorstände rundete den Tag ab.

Die Lange Tafel am 01.07.2017 führte Potsdamer, Politiker, Tafelmitarbeiter und Vorstände, Künstler und Neugierige an einen gemeinsamen Tisch. Dort wurden Erfahrungen ausgetauscht und neue Beziehungen geknüpft.