Jahresrückblick 2019

Zuerst die wichtigsten Daten der Statistik – nicht so ernst

Können Sie sich vorstellen, dass 47 afrikanische Elefanten durch das Vogtland zur Fritz-Ebert-Straße 25 nach Reichenbach traben? Nein? Das haben sie auch nicht getan, aber diese Zahl entspricht etwa 281 Tonnen – so viele Lebensmittel haben die Mitarbeiter der Tafel Reichenbach 2019 gesammelt, aufbereitet und verteilt.


Genauso wenig nahmen unsere Fahrer am Cannonball Race teil. Trotzdem fuhren sie insgesamt eine Strecke, die von Reichenbach über Berlin, Amsterdam, Lissabon, Gibraltar nach Äquatorialguinea und von dort einmal um den Äquator reichen würde.


23.000 Stunden an ehrenamtlicher Tätigkeit wurden geleistet. Rechnerisch sind das 2,6 Jahre…


In dieser Zeit wurden 11.948 Tafelbesuche gezählt. 11.948 Mal wurde Hilfe bei der Bestreitung des Lebensunterhaltes geleistet.


So ganz nebenbei wurde ein Kinderfest, der Tafeltag und manch anderes organisiert und gestemmt, ob in sommerlicher Hitze oder am vermutlich einzigen kalten Tag dieses Winters auf dem Adventsmarkt – die Tafel war präsent!

Dafür ein dickes DANKE an die ehrenamtlichen Helfer, die Bundesfreiwilligen, die Mitarbeiter in Maßnahmen des Jobcenters und die Projektassistentinnen des ESF-Projektes.

Ein weiteres Dankeschön geht auch an die, ohne deren Spenden die Arbeit nicht möglich wäre.

Das sind zum einen fast alle Supermärkte und Discounter der Region, die Bäckereien der Umgebung, Kleingärtner und Imker, die uns Lebensmittelspenden zur Verfügung stellten.

Zum anderen sind das die Fördermitglieder, die mit regelmäßiger Unterstützung den Tafelablauf sichern helfen und dann gibt es noch die Spender, die teilweise überraschend dem Verein mit einer Finanzspritze unter den Arm greifen. Hier seien stellvertretend für alle anderen die Firma Schrott-Winter aus Lengenfeld, die Länderbahn (Vogtlandbahn), die Aktion „Sternquell hilft“ sowie die Volksbank Vogtland eG. Die Kommune Reichenbach, der Landkreis und das Land Sachsen unterstützten über verschiedene Förderprogramme die Arbeit der Tafel Reichenbach im Vogtland.

Ein weiteres besonderes DANKESCHÖN geht an die Kunden der Rewe-Märkte für die gespendeten Lebensmitteltüten, an die Kunden der Lidl-Märkte für die Pfandspenden und an die Kunden des dm-Drogeriemarktes in Fraureuth für den Wunschbaum zu Weihnachten.

Vielen DANK für die Unterstützung!

Print Friendly, PDF & Email

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.