die Tafel Neustadt in Sachsen

Aus unserer Arbeit:

Die Tafel in Neustadt/ Sa. besteht seit dem Jahr 2001, Seit 2010 sind wir als Tafel im dfb- RV Sachsen Ost e.V. tätig, Das Einzugsgebiet unserer Einrichtung erstreckt sich auf die Städte und Gemeinden im Umland, wie Stolpen, Hohnstein, Bad Schandau und Sebnitz. Das Tafelprojekt in Neustadt- Sachsen  ist bisher   Anlaufstelle, für ca. 2.500 sozial  benachteiligte  Bürgerinnen und Bürger geworden.  Das betrifft  Menschen aus ca. 1.000 Haushalten,  darunter 20 Familien von Kriegsflüchtlingen und Migranten. Tafelkunden  aus über 17 Staaten wurden  in den vergangenen Jahren von unserer Tafel versorgt.. Die Tafelkunden setzen sich vorrangig aus Hartz IV – Empfängern zusammen.  Hier finden auch Menschen Hilfe, welche auf  andere Grundsicherungsmaßnamen angewiesen sind.. Auch Senioren, und  Asylbewerber aus den Städten Stolpen und Sebnitz nutzen regelmäßig  die Spenden  der Tafel.
Durch unbürokratische Abgabe dieser Nahrungsspenden an Menschen mit geringem Einkommen helfen wir, die Armut in der Region zu lindern und der Verschwendung oder Vernichtung von Lebensmitteln entgegen zu wirken .

Die Leistungen:

Der Gesamtumfang, der an die Bedürftigen weitergegeben Warenspenden, von ca. 100 t /Jahr beläuft sich nominell auf einen Warenwert von fast 80.000 € /  Jahr. Das Sortiment besteht aus Backwaren, Molkereiprodukten , Obst und Gemüse, Trockenware, Fertiggerichte , TK -Ware  und auch Fleisch und Wurstwaren. Die  Berücksichtigung kulturell, religiös bedingter Ernährungsgewohnheiten stellt beim Einsammeln, dem Sortieren und Aufbereiten von Lebensmitteln neue Herausforderungen an unsere Helfer. Die Räumlichkeiten der Tafelausgabe ermöglichen unter Einhaltung der Kühlkette die Lebensmittelspenden zu den unten stehenden Ausgabetagen  in guter Qualität bereit zu stellen.

Unsere Helfer :

Für die Tafel sind derzeitig 12 ehrenamtliche Helfer/innen  und   6 Helfer, die vom Job Center des Landkreises  als MAE – in geförderte Stellen tätig sind.  Seit dem Jahr 2012 ist die Neustädter Tafel als Einsatzstelle für 2 Helfer des Bundesfreiwilligendienstes anerkannt. Ein motiviertes, Team kümmert sich jederzeit um persönlichen Sorgen und Nöten der Tafelkunden  so , z.B. ,als Anlaufstelle zur Unterstützung in behördlicher Angelegenheiten .

Die Aktivitäten:

Wir freuen uns über die finanzielle , technische Zuwendung der Stadt Neustadt, die es ermöglicht, unsere Versorgungstätigkeit  aufrecht zu erhalten , so auch die Belieferung und den Transport  von kranken oder körperlich behinderten „Tafelkunden“ per mobiler Hauszustellung.
Regelmäßig finden auch gemeinsame Zusammenkünfte mit unseren Tafelkunden statt, welche sich unterdessen als Orte der sozialen Begegnung entwickelt haben. Unsere Zuwendung umfasst auch Geschenke anlässlich des internationalen Frauentages, dem Osterfest, am Kindertag, Schuleintritten und Weihnachten, die aus Spenden der Unternehmen und Privatpersonen sichergestellt werden können.

Die Sicherstellung:

Fahrzeuge der Neustädter Tafel sammeln Lebensmittel bei Märkten und Erzeugern und legen dazu über 20.000 Km/Jahr zurück.. Diese  Betriebsaufwendungen wie Mieten, Energie und Fahrzeugaufwendungen sind nur durch Spenden und die geringfügige Betriebskostenumlage bei der Lebensmittel Abholung refinanzierbar.
Unterstützung Sie uns  entsprechend Ihren Möglichkeiten um zu  helfen , unsere Aufgaben  besser erfüllen  zu können.

Unsere  wichtigsten Spender und Unterstützer:

sind die Märkte und Lebensmittelhändler, des Einzugsgebietes der Tafel Neustadt,  darunter 10 Bäckereifachbetriebe,   2 Agrargenossenschaften, 18 Discounter, Gärtnereibetriebe und Tafelgärten Projekte, bei denen wir uns bedanken möchten. Ein großer Anteil der Spenden wird uns auch über den Logistikbereich des Landesverbandes der Tafeln (Tafel Sachsen) regelmäßig bereitgestellt


Attention: The internal data of table “5” is corrupted!

*In  den Tafelausgabe der Neustädter Tafel können der vorstehend aufgeführte Personenkreise kostenlos* (gegen eine aufwandsorientierte symbolische Betriebskosten Beteiligung)  Lebensmittel beziehen. Das betrifft   sowohl sozial schwache Bürgerinnen und Bürger mit Bezug von Sozialgeld, Hartz-IV und anderer vergleichbarer Transferleistungen nach SGB.II

Für Ihre Anfragen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular


 

Print Friendly, PDF & Email