die Tafel in Bischofswerda


Aus unserer Arbeit:

Die Tafel Bischofswerda besteht seit dem Jahr 2002 und wurde mit dem Ziel gegründet,  sozial bedürftigen  Bürger und Bürgerinnen mit Lebensmittelspenden und Bedarfsgütern zu versorgen. Seit dem Jahr 2010 sind wir als Tafel in der Trägerschaft des dfb- RV Sachsen Ost e.V. tätig,  Das Einzugsgebiet aus Spender und Unterstützern, sowie der Tafelkunden umfasst u.a. Gemeinden im Umland der Stadt Bischofswerda, (Neukirch / Oberlausitz., Hauswalde, Frankental,  Rammenau, Weifa ,  Ringenhain,  Steinigtwolmsdorf)  um nur einige zu nennen.

Gegenwärtig nutzen die Angebote der Tafel bis zu 85 Familien / Bedarfsgemeinschaften und 210 Einzelpersonen., wöchentlich  also bis zu 500  Personen. Ein großer Teil der Kunden besteht aus Spätaussiedlern der ehemaligen  SU , welche in Bischofswerda eine neue Heimat gefunden haben. Ein erheblichen Anteil an den Tafelkunden sind zwar Hartz IV Empfänger , aber finden auch Menschen mit anderen Formen von Grundsicherungsmaßnamen bei uns Hilfe. Darunter nutzen viele Senioren mit geringer Rente regelmäßig das Angebot  der Tafel.  Durch unser neutrales und unbürokratisches Handeln  möchten wir dazu beitragen,  Menschen mit geringem Einkommen durch ein Zusatzangebot mit Lebensmitteln zu helfen und gleichzeitig einer Verschwendung oder Vernichtung dieser Lebensmittel entgegen zu wirken . Die Räumlichkeiten und Fahrzeug der Tafelausgabe ermöglichen unter Einhaltung der Kühlkette eine kurzfristige Zwischenlagerung und Ausgabe   der Lebensmittel die an bis zu 6 Wochentagen ausgegeben werden. (Öffnungszeiten siehe unten),

Die Leistungen:

Der Gesamtumfang der an die sozial Bedürftigen weitergegeben Warenspenden beläuft sich wöchentlich  im Durchschnitt  auf 1.750 Stück Backwaren und Kuchen , bis zu 200 kg Molkereiprodukte Milchprodukte, 300 Stück Eier, 200 Kg Obst und Gemüse .Darüber hinaus betreibt der dfb RV Sachsen Ost e.V. in Bischofswerda ein Sozialkaufhaus zum Erwerb von Mobiliar und Bedarfsgegenständen für sozial benachteiligte Bürger/innen und Familien.

Unsere Helfer :

Für die Tafel sin derzeitig 7 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und 9 über das Job – Center als MAE geförderte Helfer/innen tätig.  .Ein motiviertes, Team kümmert sich darüber hinaus um  die persönlichen Anliegen der Tafelkunden  ,und unterstützt u.a. in behördlichen Angelegenheiten .

Die Sicherstellung:

Mit dem Transport Fahrzeug der Bischofswerdaer Tafel  werden Lebensmittel von  Märkten und Erzeugern eingesammelt. Regelmäßig erfolgt auch die Abholung von Warenspenden bei der Logistik des Landesverbandes . Pro Woche werden somit mehrere 100 km  zurückgelegt um die Lebensmittel- Ausgabe sicherstellen zu können. Diese  Betriebsaufwendungen, sowie weitere Kosten für Mieten und Energie der Kühl- Einrichtungen  sind nur durch Spenden und eine geringfügige Betriebskostenumlage in der Tafelausgabe refinanzierbar.  Für jede Hilfe, von Privatpersonen, Unternehmen und kommunalen Einrichtungen uns in finanzieller und  materieller Form  zu unterstützen unsere Aufgaben erfüllen zu können , sind wir dankbar.

Unsere  wichtigsten Spender und Unterstützer:

sind an erster Stelle die örtlichen Märkte und Lebensmittelhändler, darunter Bäckereifachbetriebe,    Ohne die Märkte und Discounter REWE, ALDI-, LIDL, Netto  sowie der Sachsenmilch AG Leppersdorf, wäre es nicht möglich, unsere Versorgung mit hochwertigen und frischen Waren aufrecht zu erhalten. Wir möchten an dieser Stelle uns  bei  diesen Sponsoren bedanken.

Adresse:Clara Zetkin Straße 6 / 01877 Bischofswerda 
Telefon:+49 3594-7150721
Fax:+49 3594-7150722
Mobil:
e- Mail:e-Mail
AnsprechpartnerHerr Ferenc Radocha
Hinweise im Wesenitz -Sportpark
Sozialgebäude
Ausgabezeiten:
Montag:13:00 Uhr- 15:00 Uhr
Dienstag13:00 Uhr- 15:00 Uhr
Mittwoch:13:00 Uhr- 15:00 Uhr
Donnerstag13:00 Uhr- 15:00 Uhr
Freitag13:00 Uhr- 15:00 Uhr
Samstag13:00 Uhr- 15:00 Uhr

In  den Tafeln vor Ort können die nachfolgend aufgeführten Personenkreise kostenlos* (gegen eine aufwandsorientierten symbolische Betrag  Lebensmittel beziehen. Das betrifft  sozial schwache Bürgerinnen und Bürger mit Bezug von Sozialgeld, Harz IV und anderen Transferleistungen nach SGB. II.

Für Ihre Anfragen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular


 

Print Friendly, PDF & Email