Stollenspende 2020


Die Auswirkung der Coronakrise stellt die Helferinnen und Helfer der sächsischen Tafeln vor besondere Her­ausforde­rungen. Dazu gehören die Vorbereitung auf die Weih­nachts- Versorgung unter er­schwerten Bedingungen von über einhunderttausend sozial bedürftige Bürgerinnen und Bürger in­nerhalb des Frei­staates Sachsen. Leider müssen aber die vielen traditionellen Begegnungsmöglichkeiten zur Einstimmung auf das Weih­nachtsfest in diesem Jahr ausfallen. Diese Veranstaltungen wurden in den letzten Jahren durch liebevoll aus­gestaltete Weihnachtsfeiern und , festlichem Kaffeetrinken geprägt. Infolge der Infektionsschutz Maßnah­men wird dies 2020 nicht möglich sein. Dennoch haben es sich die Tafeln zur Aufgabe gemacht, sozialbenachteiligte Menschen nicht al­lein zu lassen. Auch in Ostsachsen bereiten sich derzeit viele Helfer vor, um mit liebe­voll ge­pack­ten, kleinen Weihnachtspräsenten auf das Fest einzu­stimmen. Um das zu ermöglichen, un­ter­stützt seit vielen Jahren das traditi­onsreiche, über die Grenzen der Oberlausitz hinaus be­kannte Unternehmen, die Bäckerei- und Kondi­to­rei Schwerdtner GmbH und Co KG aus Löbau diese Aktion.

Am letzten Dienstag war es nun bereits im zwölften Jahr wieder soweit, dass die Spendenübergabe in der Firmenzentrale auf der Löbauer Breitscheidstraße aus der Hand von Vertretern der Geschäftsleitung, Löffler, Heidler und Gottschling insgesamt 1.100 kg – Weihnachtss­tollen im Warenwert von über 15.000 € statt. Zu der Über­gabe waren sowohl die Tafel Oberlausitz e.V. mit Einrichtungen in Löbau, Ebersbach- Neugersdorf, Zittau, Niesky, die Görlitzer Tafel e.V. und die Tafel Kamenz e.V., sowie der Tafel in Weißwasser von der Unternehmensleitung eingeladen. Für den Landesverband Tafel Sachsen e.V. betonte . Dietmar Haase, wie wichtig gerade unter den gegenwärtig angespannten Bedingungen ist, Solidarität für die Schwächsten der Gesellschaft zu leisten. Hierbei würdigte er das langjährige großartige Engage­ment des ostsächsischen Traditionsunternehmens, Schwerdtner GmbH und Co KG, für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.  

Bildquelle:
Jürgen- Michael Schulter



Kamenzer Tafel -Information

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, Mitglieder und Unterstützer der Tafel,


auch für uns wird das Coronavirus zu einer immer größeren Herausforderung: Weitere Tafeln haben ihre Ausgabe bereits geschlossen. Jede geschlossene Tafel bedeutet, dass Menschen auf dringend benötigte Lebensmittel verzichten müssen. Gleichzeitig möchten wir unsere Ehrenamtlichen sowie Kundinnen und Kunden nicht gefährden. Denn etwa 90% unserer Ehrenamtlichen sind Lebensältere Menschen. Die Versorgung mit Lebensmitteln ist bei der Tafel in Kamenz vorerst weiterhin gewährleistet. Allerdings müssen wir auf die Gesundheit unserer älteren Helferinnen und Helfer, welche durchaus zur Risikogruppe gehören, achten. Sie sind auch weiterhin täglich im Einsatz und leisten Woche für Woche eine Wahnsinnsarbeit: Sie holen Spenden bei Lieferanten ab, schleppen Kisten, sortieren Lebensmittelspenden und kümmern sich darum, dass die Lebensmittel an unsere Kunden ausgegeben werden.

Um unsere älteren Helferinnen und Helfer zu schützen, ist es sehr wichtig, jüngere Personen zu finden, die die Tafelarbeit übernehmen und unsere Ehrenamtlichen entlasten. Bitte teilen Sie diesen Appell mit möglichst vielen Menschen. Über Veränderungen werden wir Sie hier informieren.

Vielen Dank. Ihr TAFEL-TEAM.


Kamenzer Tafel e.V. im Internet

Ab Mai 2016 begrüßen wir Sie nunmehr auf unserer neuen Internet Präsentation, welche gegenwärtig selbstverständlich noch in redaktioneller Bearbeitung ist.
Ab Monat Juni erreichen Sie uns dann auch über die E-Mail Adressen info(at)kamenzer-tafel.de.

Wir freuen uns, Ihnen über diese Seiten aktuelles aus der Geschichte und Gegenwart unseres Vereins nahe zu bringen und Interesse für das Ausblick auf das eine oder andere Projekt unseres Vereins zu wecken. Auch Ihre Beiträge und Hinweise werden uns helfen, unsere  WEB Auftritte für Sie aktuell halten zu können.

Dank an die Unterstützer


Noch ist der Brand in der Nacht vom 25. zum 26. Januar in Kamenz im Gedächtnis. In dieser Nacht brannten große Teile der Gebäude am Garnisonsplatz 4 a ab, in der  der „Kamenzer Tafel e.V.“sein Domizil hatte.
Aber auch Räumlichkeiten des benachbarten Sozialkaufhauses wurden in Mitleidenschaft gezogen. Noch während die TV-Bilder ausgestrahlt wurden, machten sich Vereinsmitglieder um Gabriele Tenne  daran, Lösungen für die Wiederaufnahme ihrer Arbeit zu suchen. Schließlich werden hier seit mehr als 10 Jahren vom Verein täglich sozial bedürftige Menschen, immerhin 40 Bedarfsgemeinschaften pro Tag, mit Waren des täglichen Bedarfs unterstützt, die von Spendern aus Kamenz, Elstra, Königsbrück, Bernsdorf oder Panschwitz- Kuckau unentgeldlich bereit gestellt werden. Seit 5. Februar  arbeitet die Tafel wieder. Auch die Nebenstellen in Bernsdorf und Königsbrück werden wieder bedient. Read more Dank an die Unterstützer

Kamenzer Tafel wieder in altem Domiziel versorgungsbereit

Nach  13-monatiger Bauzeit war es am 25. Februar wieder soweit, das die Tafeleinrichtung  in ihre angestammten Räumlichkeiten auf den Garnisonsplatz in Kamenz einziehen konnte. Diese Baumaßnahmen waren erforderlich geworden, da im Januar 2015 die Ausgabestelle durch einen verheerenden Brand infolge eines technischen Defektes völlig zerstört wurde. Dank des Unterstützung des Vermieters, der  großzügigen Hilfe der Stadtverwaltung der Lessingstadt Kamenz und  unter großen Engagement des Oberbürgermeisters, Herrn Roland Dantz, sowie der  zahlreichen Vereine, Schulen, Privatpersonen und Unternehmen ist es möglich geworden, dass die Mitarbeiter wieder in neue freundliche, renovierte und funktionsgerechte Räume einziehen konnten.

Read more Kamenzer Tafel wieder in altem Domiziel versorgungsbereit