2017 – ein etwas anderer Jahresrückblick

Was haben 37 männliche afrikanische Elefanten, die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang (Südkorea) und 2,4 Jahre mit der Reichenbacher Tafel zu tun?

Mehr als man denkt…

37 Elefanten entsprechen ca. 223 Tonnen – die Menge, die im vergangenen Jahr an Lebensmittelspenden gesammelt, aufbereitet und verteilt wurde.

Zwei Mal Reichenbach – Pyeongchang und zurück sind ungefähr 53.000 km. So viel legten die beiden Tafelfahrzeuge allein im letzten Jahr zurück um die 65 Spender regelmäßig anzufahren.

2,4 Jahre sind zusammengerechnet die 21.000 Stunden, die die ehrenamtlichen Helfer leisteten, um diese Spenden so aufzubereiten, dass sie zur Ausgabe gelangen konnten sowie die Stunden für Koordination und Disposition der Spendensammlung.

Für diese Leistung geht der Dank des Vorstandes des Reichenbacher Tafel e. V. ganz besonders an die 45 ehrenamtlichen Helfer, die 1,50-Euro-Jobber und die vier Teilnehmer der Maßnahme „Soziale Teilhabe“, ohne die dies alles nicht möglich wäre.

Zusätzlich wurden von den ehrenamtlichen Helfern noch weitere Veranstaltungen organisiert und durchgeführt:

  • Kochevent zum Tafelgeburtstag mit Sascha Ludwig
  • Die Einweihung des Außengeländes mit einem Frühlingsmarkt
  • Tafeltag mit den Kandidaten zur Bundestagswahl
  • Adventsmarkt mit Tombola, Soljanka und Überraschungen

 

DANKE!

Print Friendly, PDF & Email