Stollenspende 2020


Die Auswirkung der Coronakrise stellt die Helferinnen und Helfer der sächsischen Tafeln vor besondere Her­ausforde­rungen. Dazu gehören die Vorbereitung auf die Weih­nachts- Versorgung unter er­schwerten Bedingungen von über einhunderttausend sozial bedürftige Bürgerinnen und Bürger in­nerhalb des Frei­staates Sachsen. Leider müssen aber die vielen traditionellen Begegnungsmöglichkeiten zur Einstimmung auf das Weih­nachtsfest in diesem Jahr ausfallen. Diese Veranstaltungen wurden in den letzten Jahren durch liebevoll aus­gestaltete Weihnachtsfeiern und , festlichem Kaffeetrinken geprägt. Infolge der Infektionsschutz Maßnah­men wird dies 2020 nicht möglich sein. Dennoch haben es sich die Tafeln zur Aufgabe gemacht, sozialbenachteiligte Menschen nicht al­lein zu lassen. Auch in Ostsachsen bereiten sich derzeit viele Helfer vor, um mit liebe­voll ge­pack­ten, kleinen Weihnachtspräsenten auf das Fest einzu­stimmen. Um das zu ermöglichen, un­ter­stützt seit vielen Jahren das traditi­onsreiche, über die Grenzen der Oberlausitz hinaus be­kannte Unternehmen, die Bäckerei- und Kondi­to­rei Schwerdtner GmbH und Co KG aus Löbau diese Aktion.

Am letzten Dienstag war es nun bereits im zwölften Jahr wieder soweit, dass die Spendenübergabe in der Firmenzentrale auf der Löbauer Breitscheidstraße aus der Hand von Vertretern der Geschäftsleitung, Löffler, Heidler und Gottschling insgesamt 1.100 kg – Weihnachtss­tollen im Warenwert von über 15.000 € statt. Zu der Über­gabe waren sowohl die Tafel Oberlausitz e.V. mit Einrichtungen in Löbau, Ebersbach- Neugersdorf, Zittau, Niesky, die Görlitzer Tafel e.V. und die Tafel Kamenz e.V., sowie der Tafel in Weißwasser von der Unternehmensleitung eingeladen. Für den Landesverband Tafel Sachsen e.V. betonte . Dietmar Haase, wie wichtig gerade unter den gegenwärtig angespannten Bedingungen ist, Solidarität für die Schwächsten der Gesellschaft zu leisten. Hierbei würdigte er das langjährige großartige Engage­ment des ostsächsischen Traditionsunternehmens, Schwerdtner GmbH und Co KG, für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.  

Bildquelle:
Jürgen- Michael Schulter

Gemeinsamkeiten (er)leben


Wo tagtäglich unsere Mitglieder aufopferungsvoll sich als Helfer ehrenamtlich organisieren , ist auch ein lebhaftes Vereins Leben angesagt. Deshalb sind jährliche Exkursionen und Treffen wichtiger Bestandteil des Miteinanders. Am 23. Oktober 2019 führte uns die diesjährige Ausfahrt in den historischen Schlosspark von Bad Muskau. Fast fünfzig Tafel-Vereinsmitglieder, viele sind davon selbst als ehrenamtliche Helfer tätig, und auch unsere neu gewonnen Helfer mit Migrationshintergrund erfreuten sich an den Ausführungen über Geschichte und Park . Ein gemeinsames Mittagessen und der Besuch des historischen Ehrlich Hofes rundete zum Ausklang des Nachmittags die Vereinsausfahrt ab. Unser Dank gilt allen Unterstützern, welche dies uns diesen Höhepunkt unserer Vereinsarbeit ermöglicht haben und vor Allem danken wir dem Bus- und Reise Verkehrsunternehmen „ Der Rennersdorfer“ für die Organisation


20 Jahre Tafeln in der Oberlausitz

Am 12.05.2019 beginng der Verein „Tafel Oberlausitz e.V.“ den 20. Jahrestag seines Bestehens. Als im Jahr 1999 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Löbau- Zittau die später flächenmäßig größte Tafel- Einrichtung innerhalb des Freistaates Sachsen gründeten, war dies bereits schon die zehnte Tafeleinrichtung innerhalb des Freistaates, welche sich der Versorgung von sozial bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern widmete.
Große Verdienste an der Entwicklung der Tafeln in der Oberlausitz hat Hans- Dieter Saar, welcher durch großes Engagement die Gewinnung von Unterstützern und Sponsoren im Landkreis organisierte. Über 12 Jahre leitete er erfolgreich mit einem engagierten Team die Geschicke der Tafeln und war darüber hinaus auch an der Gründung des ersten Landesverbandes von Tafeln Deutschlands in Sachsen maßgeblich beteiligt.

Unterdessen werden in den eigenständigen Tafeleinrichtungen unter dem “ Dach“ des Vereins in Löbau, Zittau, Niesky und Ebersbach-Neugersdorf regelmäßig bis zu 9.000 „Tafelkunden“ versorgt.
Im dem Verein „Tafel Oberlausitz e.V. “ engagieren sich  zahlreiche Helferinnen und Helfer, ein Euro Jobber, BFD – Leistende, sowie bis zu fünfzig ehrenamtliche Vereinsmitglieder dafür, finanzielle Armut lindern zu helfen,
Besonders setzt sich der Verein gegen die Lebensmittelverschwendung und für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln ein.  Das 20, jährige Bestehen der Tafel ist zwar kein Grund zum Feiern, aber ein Anlass auf viele Höhepunkte der Arbeit als Beitrag zum Gemeinwohl und dem sozialen Frieden zu verweisen.

Aus diesem Grund wurde das Tafel- Jubiläum an den vier Standorten dafür genutzt, das öffentlich Interesse auf die Arbeit der Tafeln zu fokussieren. Es fanden vier Veranstaltungen unter diesem Motto  statt. Am 07.05.2019 erfolgte dazu der  in der Zittauer Ausgabe- und Geschäftsstelle.
Der Vorstand der Tafel Oberlausitz freute sich, als Gäste den Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Zittau, Herrn Thomas Zenker (ZKM) und Vertreter /innen  des Jobcenters des Landkreises und des Integrationsamtes sowie der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien  zu begrüßen. Mit diesen und weiteren Unterstützern bestehen seit vielen Jahren aufgeschlossene Arbeitskontakte, welche bereits auf das Wirken in der Tafel- Gründerzeit in der Oberlausitz zurückgehen.

Als Vertreter des Landessvorstandes der Tafel Sachsen e.V. , welcher derzeit über vierzig  Tafel- Einrichtungen  betreut, war Matthias Thomas, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit gekommen, Er überbrachte die Grüße des Vorstands von Tafel Sachsen e.V. .

Das Team freute sich auch über den Besuch des  parlamentarischen Geschäftsführers der CDU Fraktion im Landtag des Freistaates Sachsen, Herrn Dr. Stephan Meyer.
Die CDU- Fraktion des Landtages hatte sich im Jahr 2016 maßgeblich dafür eingesetzt, dass im Landeshaushalt für Soziales die investive Unterstützung der Tafelarbeit jährlich verankert werden konnte.
Gegenstand angeregter und zwangloser Gespräche waren vor Allem Themen, wie die Förderung der Tafelarbeit, die Ehrenamtsunterstützung, der Umgang mit gewachsener Altersarmut und von Möglichkeiten zur Integration asylsuchender Menschen.  Auch die Erörterung von Problemen im Zusammenhang mit der Nachwuchsgewinnung für die Tafelarbeit fanden großes Interesse . Neu waren u.a. auch Gedanken für angedachte Vorhaben zur künftigen grenzüberschreitenden Kooperation mit unseren tschechischen  Nachbarn unter Regie der Tafel Sachsen.
Ab Mai 2019 ist die Tafel  in Löbau unter der Trägerschaft der Tafel Oberlausitz e.V. eine eigenständige Tafeleinrichtung,welche durch den Dachverbnand Tafel Deutschland e.V. anerkannt wurde. Wir freuen uns, dass damit für das Löbauer Team eine verbesserte logistische und organisatorische Arbeit und schnelle Entscheidungswege möglich werden. 

Quelle LöbauFeierstunde zu 20 Jahren Tafel- Oberbürgermeister Buchholz gratuliert dem Tafel – Team zum Jubiläum .

Logistik Arbeitskreis der Tafeln


Vom 01.04 bis 03.04.2019  war der Landesverband Tafel Sachsen e. V. Gastgeber der Beratung des Arbeitskreises Logistik der Landesverbände und Vertreter der Geschäftsstelle der Tafel Deutschland.
Neben einer konstruktiven Beratung der Teilnehmer zur strategischen Ausrichtung der Tafel- Logistik, wurde die Veranstaltung genutzt, einen kleinen Einblick in die kulturellen und geschichtlichen Attraktionen der Region zu vermitteln.
Sehr beeindruckt zeigten sich unsere Gäste von der landschaftlichen Schönheit des Zittauer Gebirges, dem kleinsten Mittelgebirges Deutschlands. Der Dank des Veranstalters geht an Herrn Goth mit seinem Team des HAUS HUBERTUS“ Naturparkhotel Oybin ,  welcher als Gastgeber  gastronomisch und kulturell zum Gelingen der Veranstaltung maßgeblich beitrug.
Dank auch an Herrn Grübe ,Vorsitzenden der Tafel Oberlausitz und Herrn Danzig vom Tourismusservice Oybin, welche die Attraktionen der Region vermittelt haben.

Alle Teilnehmer sind sich einig, das die die Oberlausitz gern wieder besuchen werden.

Quelle Tafel Sachsen e.V.




Stollenspenden übernommen

Quelle Tafel Sachsen e.V.


Am 29.11.2018 freuten sich vier Tafeleinrichtungen aus Ostsachsen über die nun bereits 10.  Spende  des beliebten Sächsischen Weihnachtsgebäcks, dem Christstollen.  Die Löbauer Bäckerei- und Konditorei  Schwerdtner GmbH  hatte  zur diesjährigen Übernahme der Spende die Vertreter der Tafeln  Oberlausitz, Bautzen und Görlitz , sowie dem Landesverbandes in die neu errichtete Firmenzentrale auf der Löbauer  Brreitscheidstraße eingeladen.  Die Bäckerei und Konditorei versorgt große Teile von Ostsachsen mit frischen und schmackhaften Backwaren. Gerade in der Weihnachtszeit sind die Christsollen bei den Kunden ein sehr begehrtes  Gebäck bei unseren sozial bedürftigen Tafelkunden Wir danken der Geschäftsführung für die große Anzahl von Rosinenstollen ,  mit denen sozial bedürftige Bürgerinnen und Bürger bei den diesjährigen, regionalen Weihnachtsfeiern verwöhnt werden können.  Dietmar Haase, stellvertretender Vorsitzender sprach seinen Anerkennung gegenüber den Vertretern der Geschäftsführung des ostsächsischen Unternehmens aus und dankte für die nunmehr lange, traditionsreiche Unterstützung der Tafeln. Auch wenn die Wochen  vor dem Weihnachtsfest gerade den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in den Tafeln besonders viel Arbeit abverlangen, kehrt  mit den ersten Weihnachtsstollen eine Atmosphäre ein, welche uns von Neuem auf eine besinnliche Advents – und Weihnachtszeit einstimmt.

Am 29.11.2018 freuten sich der Landesverband Tafel Sachsen e.V. und  vier Tafeleinrichtungen aus Ostsachsen über die nun bereits 10.  Spende  des beliebtesten Sächsische Weihnachtsgebäcks, dem Dresdner Christstollen.  Die Löbauer Bäckerei- und Konditorei  Schwerdtner GmbH  hatte  zur diesjährigen Übernahme der Spende die Vertreter der Tafeln  Oberlausitz, Bautzen und Görlitz , sowie dem Landesverbandes in die neu errichtete Firmenzentrale auf der Löbauer  Brreitscheidstraße eingeladen.  Die Bäckerei und Konditorei Schwerdtner unterhält derzeit über  vierzig  Filialen in Dresden und versorgt große Teile von Ostsachsen mit frischen und schmackhaften Backwaren. Gerade in der Weihnachtszeit sind die Christsollen bei den Kunden ein sehr beliebtes Gebäck.
Wir danken der Geschäftsführung für  1.200 Stück Rosinenstollen ,  mit denen sozial bedürftige Bürgerinnen und Bürger bei den diesjährigen, regionalen Weihnachtsfeiern beköstigt werden können.  Dietmar Haase, stellvertretender Vorsitzender und  Landeslogistik- Leiter der Tafeln in Sachsen sprach seinen Anerkennung gegenüber den Vertretern der Geschäftsführung des ostsächsischen Unternehmens aus und dankte für die nunmehr lange, traditionsreiche Unterstützung der Tafeln. Auch wenn die Woche n  vor dem Weihnachtsfest gerade den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in den Tafeln besonders viel Arbeit abverlangen wird, kehrt  mit den ersten Weihnachtsstollen eine Atmosphäre ein, welche uns von Neuem auf eine besinnliche Advents – und Weihnachtszeit einstimmt.

Quelle: SZ  Löbau vom 29.11.2018