Advents Ausgabe in Freital


Tafel ist auch in Corona Zeiten auf das Weihnachtsfest vorbereitet

Auch wenn Alles dieses Jahr etwas Anders war und unsere beliebten Weihnachts- Veranstaltungen, so die interkulturelle Tafel- Weihnachtsfeier, oder den Adventsmarkt, auf Grund der Infektionsschutzmaßnahmen nicht ausgestalten konnte, hat sich das Team dennoch etwas Besonderes einfallen lassen. Selbstverständlich war dies an die strikte Einhaltung der erforderlichen Infektionsschutz Bedingungen gebunden.
Am 05.Dezember begrüßte in diesem Jahr unsere Tafelkundinnen und Kunden bei der Samstagsausgabe der Tafel in der Dresdner Straße der „Weihnachtsmann“.

Möglich wurde dies durch zahlreiche zusätzliche Weihnachtsspenden unser Sponsoren und Unterstützer u.a. aus den Märkten. Die Übergabe der Spenden Tüten mit hochwertigen Lebensmitteln, welche während der Herbstaktionen uns durch die Kundinnen und Kunden von REWE und EDEKA bereitgestellt wurden, fand ebenfalls regen Anklang. Besonders für die Jüngsten Begleiter unserer Tafel- Kundinnen & Kunden war es ein kleiner Anlass, um ein wenig Neugier und Freude in die Gesichter zu zaubern. Eine Geste, welche in der aktuellen Zeit für uns den größten Dank bedeutet.

Wir wünschen allen unseren Besucherinnen und Besuchern besinnliche Adventstage und ein friedliches Weihnachtsfest- Wir sind für Sie weiterhin gern da!


Print Friendly, PDF & Email

Tafel Freital sammelt Geschenke


Quelle Sächsische Zeitung Freital vom 04.11 .2020

Um bedürftigen Kindern aus Freital eine Freude im Advent zu machen, werden Bücher, Spielsachen und Bastelmaterialien gesucht. Wer kann helfen? Damit auch die Kinder aus armen Freitaler Familien ein Geschenk bekommen, sammelt die Tafel nun Spenden.

Damit auch die Kinder aus armen Freitaler Familien ein Geschenk bekommen, sammelt die Tafel nun Spenden. Spielzeug Autos, Bücher, Puppen, Legosteine – die Wunschzettel vieler Freitaler Mädchen und Jungen dürften sich in den nächsten Wochen füllen. Allerdings kann nicht jedes Kind mit einem Geschenk unter dem Weihnachtsbaum rechnen. „Es ist für viele nicht vorstellbar, aber es gibt tatsächlich Kinder, die bekommen von ihren Eltern nichts“, sagt Karin Rauschenbach von der Freitaler Tafel. Um Kindern aus extrem schlechten sozialen Verhältnissen dennoch eine Freude zu machen, sammelt der soziale Verein derzeit Geschenke ein. Dabei ist die Tafel auf Hilfe angewiesen, denn sie finanziert sich größtenteils aus Spenden. „Wir freuen uns über Spielsachen, Bücher, Stifte, Malhefte, Kartenspiele, Puppen, Autos, Gesellschaftsspiele“, zählt Karin Rauschenbach auf. Die Sachen können durchaus gebraucht, sollten aber gut erhalten sein. Auch Süßigkeiten oder Hygieneartikel wie Duschbad nimmt die Tafel gerne an. Wer selbst etwas herstellen möchte, kann gerne zu Nadel und Wolle greifen: „Handschuhe, Mützen, Schals, warme Socken würden wir auch gerne in die Päckchen legen“, so Rauschenbach. Die Tafel sortiert die Geschenke dann nach Altersgruppen und möchte sie in der Adventszeit ausgeben. Eine Weihnachtsfeier, so wie eigentlich traditionell üblich, wird es wahrscheinlich nicht geben. „Aber die Geschenke kommen trotzdem in die Familien, die Unterstützung nötig haben“, verspricht die Vereinsvorsitzende. Derzeit gebe es besonders viele sozial schwache Familien mit Babys. Spielsachen für Kleinstkinder werden also besonders gesucht.

Wer spenden möchte, kann dies bei der Tafel, Dresdner Straße 248, abgeben. Das Büro ist montags bis sonnabends ab 9 Uhr besetzt, Zugang über den Hof. Die Ausgabestelle ist Montag, Mittwoch, Freitag 13 bis 18 Uhr geöffnet, am Sonnabend von 13 bis 15 Uhr. Die Tafel-Filiale in Potschappel, Am Markt, ist dienstags und donnerstags von 10 bis 16 geöffnet


Print Friendly, PDF & Email

Tafel Freital unterstützt soziale Einrichtungen


Wir freuten uns , dass wir kürzlich eine größere Spende aus einem Spielsortiment, darunter Loomi Bänder eines regionalen Herstellers , erhielten. Ein willkommener Anlass für uns , diese Spenden auch weiteren sozialen Einrichtungen im Umland anbieten zu können. Unkompliziert gelang es uns diese an Senioren- und Kindereinrichtungen, Heimen KITAs und Förderschulen weitergeben zu können Gern nahmen diese Einrichtungen unser Angebot an und so trugen wir auch durch Hilfe zur Selbsthilfe bei , kreative Beschäftigung zu unterstützen. In den letzten Tagen erreichten uns zahlreiche Dankschreiben dieser Partner, die für uns Anregung ist, mit diesen weiter zu kooperieren. Wir bedanken uns für diese Spende , welche durch unser Team schnell und unkomplizierte einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden konnte.


Print Friendly, PDF & Email

Tafel ist für Ihre Kunden da !

Lebensmittel vor Vernichtung retten- Menschen Helfen

In den letzten Tagen erreichten den Vorstand der Tafel Freital e.V. eine Reihe von Anrufen durch besorgte „Kundinnen und Kunden“ l. Diese bezogen sich auf ein Interview unserer Vorsitzenden beim MDR Hörfunk am Montag, den 27.06.2020.

. . . Hier wurde lediglich zum Ausdruck gebracht, das wir als Verein ebenfalls, wie ein Unternehmen, streng wirtschaftlich tätig sein müssen und damit stets unsere Einnahme- Ausgabesituation „im Auge“ behalten müssen.
Wir erzielen keine dauerhaften Einkünfte und refinanzieren unsere Arbeit lediglich uns Spenden, der Umlage unserer Betriebsaufwendungen beim Einsammeln und Lagern der Lebensmittelspenden, sowie aus projektgebundenen Vorhaben. Unter diesen Umständen ist es wirtschaftlich bedeutend, wenn aus verschieden Gründen in der Tafel Abholer ausbleiben, Als gemeinnütziger Verein ist es uns nicht möglich, finanzielle Überschüsse und Rücklagen zu bilden zumal die laufenden Kosten zur Unterhaltung der Tafeleinrichtungen nicht ausbleiben können.
Leider gaben einige Feststellungen aus dem genannten Interview vermeintlichen Anlass zur Sorge darüber, das wir ggf. unsere Tätigkeit einstellen müssen. Dem ist nicht so, denn wir bemühen uns als Team weiterhin dafür, die Erwartungen unsere Gäste zu erfüllen und uns den gemeinsamen Herausforderungen zu stellen. Dazu wurden Maßnahmen eingeleitet unsere Kosten für Betriebsaufwendungen eigenständig zu optimieren.

Aus diesem Grunde haben wir auch unsere Öffnungszeiten, wie bereits berichtet, angepasst und unser Sortiment auf die Kundenbedürfnisse weiter ausgerichtet. Dies wird jedoch nicht zu Lasten unserer Tafelgäste auswirken.

Die schwierige Lage am Arbeitsmarkt führte in Folge dazu, das ein größerer Personenkreis heute zu den Anspruchsberechtigten aus Spenden der Tafel sind. Dazu gehören zusätzlich Kurzarbeiter, Alleinerziehende und Senioren mit geringer Renteneinkünften. Vielen von diesen Betroffenen ist es meist nicht bekannt, das sie Leistungen unser Ausgabestellen ohne großen bürokratischen Aufwand nutzen können, um die ohnehin knappe Haushaltskasse nicht weiter zu belasten.

Auch haben wir alles Erdenkliche unternommen, in unseren Einrichtungen die Voraussetzungen des Infektionsschutzes strikt umzusetzen, um die Risiken einer Infektion gering zu halten. Unsere Lebensmittelspenden unterliegen hohen hygienischen Anforderungen bei Beschaffung, Sortierung, Lagerung und Ausgabe.
Wenn Sie an uns Fragen haben, oder sich nicht sicher sind, inwieweit eine Unterstützung für Sie infrage kommt, sprechen Sie uns einfach an, wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Anruf. An Wochentagen sind wir Montags , Mittwoch und Freitags von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr für Sie telefonisch erreichbar. In Ausnahmefällen stehen wir selbstverständlich über die Mobilfunknummer  0174 – 341 92 51 und natürlich immer per e- Mail oder Kontaktformular für Ihre Anfragen und Anregungen zur Verfügung.

Wir versichern, künftig regelmäßig über unsere Situation zu berichten und setzen dabei weiter auf eine Zusammenarbeit mit den kommunalen und regionalen Behörden von Stadt und Landkreis. Weitere Unterstützung sind uns jederzeit Willkommen. Unser Dank gilt der hohen Einsatzbereitschaft unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und den kommunalen Entscheidungsträgern, welche für die sozialen Anliegen des Vereins ein „offenes Ohr aufweisen.. Besondere Dank gilt jedoch den Spendern aus den Leitungen der Märkte und Discounter, sowie den Einrichtungen, welche uns unter komplizierten Bedingungen durch Warenspenden überhaupt erst unsere Arbeit ermöglichten.


Print Friendly, PDF & Email

Tafel wieder mit regulären Öffnungszeiten


Dank der großartigen Einsatzbereitschaft unserer vielen fleißigen Helferinnen und Helfer und durch Unterstützung der regionalen Märkten freuen wir uns nunmehr wieder unsere kundenfreundlichen Öffnungszeiten aufnehmen zu können.

Wir sind ab dem 05.07. 2020 für Sie da:
Am Tafelstandort Freital Dresdner Straße 248
Montag, Mittwoch und Freitag jeweils 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
an Samstagen 13:00 bis 15:00 Uhr

Am Tafelstandort Freital Markt 3
Dienstag und Donnerstag 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Willkommen sind uns alle Einzelpersonen oder Familien, welche den 4 -fachen Harz 4 Satz an Einkommen nicht übersteigen. Das trifft zusätzlich zu den Bezugsberechtigten i.R. auch für Bezieher von Kurzarbeitergeld, Aufstockungsleistungen und sonstiger sozialer Transferleistungen zu. Unser Team berät Sie gern und freut sich auf Ihr Kommen.


Print Friendly, PDF & Email