Aktion „Lebensmittel sind wertvoll“

Bereits im Jahr 2012 wurde zum 15. Sächsischen Landeserntedankfest in Sebnitz durch den Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, die Initiative „Lebensmittel sind wertvoll“ ins Leben gerufen. Er übernahm die Schirmherrschaft über die Initiative. Die Trägerschaft übertrug er dem Christlich- Sozialem Bildungswerk Sachsen e. V. (CSB).

Durch das CSB werden seitdem mit Partnern vielfältige Initiativen zum Thema „Lebensmittel sind wertvoll“ durchgeführt. Im Vorfeld und während des Landeserntedankfestes, welches in diesem Jahr in Borna stattfindet, erfolgt jedes Jahr eine Mitmach- Aktion bei der mit einem Partner, das Thema „ Lebensmittel sind wertvoll“ einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wird.
In den zurückliegenden Jahren waren dies u. a.

• Initiativen mit Kunstschaffenden
• mit dem Landesverband der Sächsischen Kleingärtner e. V.
• mit dem Sächsischen Landfrauenverband e. V

In diesem Jahr hat sich der Landesverband Tafel Sachsen e. V. zur Kooperation entschieden, um die alltägliche Aktivitäten in den regionalen Tafeleinrichtungen, diesem Anliegen unterzuordnen.

So sind alle Tafeln im Freistaat Sachsen eingeladen, auf das Thema „Lebensmittel sind wertvoll“ aufmerksam zu machen. Die Art der Umsetzung obliegt jeweils der Kreativität und dem Engagement der Tafel- Aktiven. Bisher wurden Mitmach- Aktionen in Zusammenhang mit interkultuerellem Kochen, der gesunden und kindgerechten Ernährung und zur Ausgestaltung von „Tafelgärten“ aufgenommen

Read more Aktion „Lebensmittel sind wertvoll“

Initiative „Lebensmittel sind wertvoll“

Zur Mitgliederversammlung der sächsischen Tafeln am 2. Mai 2019 wurde uns die Mitmachaktion „Lebensmittel-sind wertvoll“ durch Herrn Sebastian Klotsche vom Christlich-Sozialem Bildungswerk Sachsen e.V. vorgestellt.

Seit 2013 gibt es die Mitmachaktionen mit unterschiedlichen Kooperationspartnern, 2019 läuft die Aktion in Partnerschaft mit Tafeln in Sachsen. Im Rahmen unseres geplanten Politischen Stammtisch zur Kommunalwahl am 10.05. 2019 haben wir die Idee geboren, zum einen die Kandidaten des Stadtrates der Stadt Pausa-Mühltroff vorzustellen und zum anderen zu zeigen wie international das Team der Tafel Plauen aufgestellt ist, welche Lebensmittel verfügbar sind und wie sie international verarbeitet werden können. Die Idee wurde dem CSB mit den dazu benötigten Sachmitteln vorgestellt, für förderwürdig befunden und vertraglich fixiert. Der Politische Stammtisch wurde mit dem Nationalitätenbuffet zu einem Erfolg und hat gezeigt welch wichtigen Beitrag zum Retten von Lebensmitteln die Arbeit der Tafeln darstellt und wie „Integration durch den Magen“ gehen kann.

Wir würden uns freuen, wenn weitere Einrichtungen im Freistaat dem Plauener Beispiel folgen und sich durch vielfältige Aktivitäten an dem Vorhaben beteiligen können Derzeit werden  sich die Tafel  Reichenbach im Vogtland sowie weitere Tafeln in der Oberlausitz mit verschiedenen Projekten an der Aktion beteiligen,

Einzelheiten zur Initiative des  C S B  finden Sie hier.

11. Weihnachtskonzert der Tafeln

Update vom 15.12.2018


Liebe Tafelfreunde,-  Freundinnen,  liebe Tafelkunden,
liebe Helfer und Unterstützer der Tafeln in Sachsen,

Der Landesvorstand der Tafel Sachsen e.V. freut sich gemeinsam mit den Kooperationspartnern Hillton Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden auf das alljährliche Konzert der Dresdner Philharmonie. Dieses findet am Samstag, den 22. Dezember 2018,  um  16:30 Uhr  im Dresdner Kulturpalast statt.  Nehmen wir diesen Tag  zum Anlass , um uns in festlicher und besinnlicher  Atmosphäre auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage  und den Jahreswechsel einzustimmen. Dazu möchten wir Sie herzlich Willkommen heißen .

Nach bewährter Tradition findet  ab 14:30 Uhr  vor dem Konzert  eine festliche Kaffeerunde   im Bankettsaal des Dresdner Hilton Hotels, auch für die ehrenamtlichen Helferinnen und  Helfer der Tafelarbeit in Dresden und Umgebung statt. Dafür möchten wir  Sie ebenfalls herzlich einladen. Wir freuen uns besonders, das das Konzert dieses Jahr unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Ministerpräsidenten statt findet.

 

Im Rahmen des Konzertes gelangen durch die Philharmonie Dresden unter dem Dirigenten Dmitri Kitajenko  zur Aufführung:
Nikolai Rimski-Korsakow:   Suite aus der Oper „Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch“ (1907)
Peter Iljitsch Tschaikowski:   Auszüge aus dem Ballett  „Der Nussknacker“ (1892) 
Nr. 13- Blumenwalzer und Nr. 14 Tanz der  Zuckerfee  –  Pas de deux

 Wir freuen uns auf ein unvergessliches Konzerterlebnis

 Landesvorstand  Tafel Sachsen e.V.


Anmerkung: dieser Beitrag  steht auch in englischer und russischer Sprache zur Verfügung

Landesverband würdigt Sponsoren u. Helfer



Am 15.10.2018 erfolgte unter  Schirmherrschaft und in Anwesenheit der Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Frau Barbara Klepsch, die Würdigung weiterer verdienter Helferinnen und Helfer und leitender Vertreter regionaler Unternehmen, welche sich um die Unterstützung der Tafeln engagiert haben. Unter den 18 gewürdigten Tafelvertreterinnen und Vertretern, welch aus der Hand von Frau Barbara Klepsch eine Anerkennung erhielten  waren die langjährig tätige ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen  Frau Ingrid Feigl, Magdalene Simon  und Renate Heider aus Chemnitz  Sie sollen hier stellvertretend für alle Ehrenamtlichen stehen, welche in den Tafeleinrichtungen der Bereiche Vogtland , Chemnitz, Erzgebirge und Mittelsachsen seit Jahren uneigennützig Dienst gegenüber den Schwächsten der Gesellschaft leisten. Dem Vorstand der Tafel Sachsen war es ebenfalls eine große Ehre bei dieser Gelegenheit den Dank und die Anerkennung der Tafeln in Sachsen an acht verdiente Vertreter von regionalen Unternehmen der Lebensmittel  erzeugenden Industrie und weiteren Förderern zu übermitteln.

Sponsoren Ehrung-

Aus der Hand der  Staatsministerin für Soziales wurde die „symbolische Tafel Uhr“ unter Anderen überreicht an die Geschäftsführungen von  Getränkewelt Könner,    der Rodagfood GmbH, der FRIWEIKA e.G., der Annaberger Backwaren GmbH, der Lebensgarten GmbH, der Firma Schreiber Obst- und Gemüse, Das Großunternehmen der Energie  und des Bergbaus die LEAG AG.. und die  European Air Transport ,Leipzig GmbH  tragen maßgeblich zur  Förderung  und Unterstützung der Sächsischer Tafeln bei..Unter den Gästen waren auch Vertreter und Mandatsträger politischer Parteien der Region und des öffentlichen Lebens,  so u.a.  auch die Konsulin der befreundeten, benachbarten tschechischen Republik , anwesend.
Anlässlich des bevorstehenden Tag des Ehrenamtes würdigte die Staatsministerin und der OB der großen Kreisstadt Annaberg – Buchholz das herausragende Engagement der Tafeln für das Gemeinwohl und für den sozialen Frieden.

 

Herr Dietmar Haase , stellvertretender Vorsitzender Tafel Sachsen e.V. stellte im seinen Ausführungen die gewaltigen Herausforderungen an die ehrenamtliche Arbeit bei der Bewältigung der logistischen Anforderungen für die Bereitstellung hochwertiger Lebensmittel- und Sachspenden dar und dankte  allen Unterstützern für ihr Engagement ,

 

zur DPA Pressemitteilung 

 

zum Beitrag der Freien Presse vom 23.10.2018


Der Vorstand der Tafel Sachsen e.V. bedankt sich beim Gastgeber der Stadt Annaberg Buchholz , dem Haus des Gastes“ Erzhammer“, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Dienststelle des Malteser Hilfsdienstes Annaberg Buchholz  sowie dem Ratskeller am Markt  sowie allen weiteren freiwilligen Helferinnen und Helfern , welche an der Ausrichtung und am Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.


 

20 Jahre Tafel in Grossenhain


Quelle Diakonie-Bote 09-2018. Philipp Schleinitz, Kaufmännischer Leiter und der SZ  vom 02.07.2018

„Gutes zu tun und mit anderen zu teilen, vergesst nicht!

Vor nunmehr 20 Jahren, am 1. Juli 1998, be­gann in der Großenhainer Diakonie die Tafel­ ihre Tätigkeit. In einer Veranstaltung wurde am 19.09.2018  durch die Mitgliedern des Diakonie  Riesa- Großenhain gGmbH  der Gründung gedacht.
So war es eine  Gruppe von acht ehrenamt­lichen Frauen, die  1989 einen Aufbruch ins Ungewisse startete. Die Tafel­ Idee verbreitete sich ab Mitte der 90iger Jahre in ganz Deutsch­land.  Die Großenhainer Tafel war die Erste in diakonischer Trägerschaft im Freistaat Sachsen..
Die Anfänge waren mühsam und oftmals auch etwas abenteuerlich. Es gab nur einige ein­fache Kühlschranke und Kühltruhen zur Lage­rung der Lebensmittel und die Transporte der Lebensmittel wurden mit privaten Fahrzeugen organisiert. Vieles hat sich in den letzten 20 Jahren verändert. Heute stehen, auch dank zahlreicher Spenden und Förderungen, Kühlfahrzeuge und spezielle Kühlzellen für Transport und Lagerung  der Lebensmittel zur Verfügung.

Das Anliegen der Tafel bleibt hingegen noch das gleiche, wie vor 20 Jahren:

Lebensmit­tel vor der unnötigen Verschwendung und Vernichtung zu bewahren und diese den Menschen mit geringem Einkommen zur Verfügung zu stellen.
Es sind nach wie vor auch heute ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, welche die Arbeit in der Tafel übernehmen, sowohl  beim Transport, beim Sortieren und bei der Ausga­be der Lebensmittelspenden.
Ein großes Dankeschön möchte die Diakonie Riesa-Großenhain neben den vielen ehrenamtlich Engagierten, die ihre wertvolle Zeit spenden, insbesondere auch al­len Sach-und Geldspendern aussprechen, die in den vergangenen 20 Jahren dieses Projekt unterstützt haben.
So gelang es die Mittel für eine Solaranlage, welche die Kühlzeiten mit Strom ver­sorgt, über die LlDL Pfandspendenaktion zu fördern,. Diese Unterstützung  wird über den  Dachverband Tafel Deutschland e.V. seit  neun Jahren für Tafeln bereit gestellt und dient vor Allem  deren Tätigkeit nachhaltig und energieeffizient zu gestalten.

Neben  Grußworten, der Vertreter des öffentlichen Lebens aus der Region wurde auch  durch den Vertreter des Vorstands Tafel Sachsen e.V., Herrn Thomas, die Würdigung des Vorsitzenden der Tafel Deutschland e.V.  ,Herrn Jochen Brühl und des Vorsitzenden der Tafel Sachsen e.V., Herr Joachim Rolke,, den Mitarbeitern und Helfern überbracht. Er dankte  anlässlich dieses Jubiläums für die großartige Unterstützung der Tafelarbeit allen Ehrenamtlichen und Sponsoren.
Wir sind überzeugt, dass die Großenhainer Tafel auch zukünftig auf die private und öffentliche Anerkennung für ihre wichtige Arbeit im Rahmen der Daseinsvorsorge bauen kann.