Tafel Döbeln & Grimma- neuer Träger


Seit 01.Juli 2017 gehört die Döbelner Tafel mit ihren Ausgabestellen in Hartha, Waldheim, Roßwein und Leisnig zum Netzwerk Mittweida. Mit nunmehr zwei örtlichen Tafel Einrichtungen  haben sich damit Kapazitäten im Engagement um das Gemeinwohl in der Region nahezu verdoppelt.  Mit einer festangestellten Koordinatorin, einer geringfügig Beschäftigten , 5 ehrenamtlichen  Helfern sowie 8 Helfern, welche durch das Jobcenter Mittelsachen geförderten werden, wird die Tafel Döbeln auch zukünftig für die genannten Regionen Lebensmittelangebote für bedürftige Menschen organisieren und verteilen.
Gemeinsam mit dem vorherigen Träger der AWO – Kreisverband Mulde-Collm hatte das Netzwerk ´Mittweida die Voraussetzungen geschaffen, dass die Tafelarbeit per 1. Juli 2017 nahtlos fortgesetzt werden konnte. Tafelkunden erhalten zukünftig einen Tafelausweis, der bei Vorliegen der erforderlichen Unterlagen den  Nachweis der Bedürftigkeit bescheinigt.
Es gelang , das alle Prozesse  unkompliziert fortgesetzt werden konnten, was den Tafelmitarbeitern die Ausgabe erleichtert  Nähere Informationen zum Netzwerk Mittweida erhalten sie hier. Der Landesverband bedankt sich bei Leitung und Team des Netzwerkes Mittweida e.V. für das umfangreiche Engagement, insbesondere von Frau Sommerfeld , die eine Übernahme von dem Regionalverband der AWO Mulde- Collm  in so  kurzer Zeit  ermöglicht haben.

Auch für die Tafel in Grimma hat sich ein neuer Verein, die Tafel Muldental unter Beteiligung der Stadt Grimma engagiert, nach dem die AWO auch diese Einrichtung zum 30.06.2017 wirtschaftlich aufgegeben hat. Vorerst werden im  Jahr 2017 keine maßgeblichen örtlichen und organisatorischen Veränderungen in den Einrichtungen vorgenommen.
Wir werden auch hier an dieser Stelle gesondert berichten.

22. Bundestafeltreffen

Vom 29.06 bis 01.07.2017 fand das 22. Bundestafeltreffen in Potsdam statt.  Einen wesentlichen Meilenstein bildete während des Treffens  die Mitgliederversammlung der Tafeln in Deutschland, auf der über weitreichende Satzungsänderungen für die künftige strategische Ausrichtung der Arbeit in den Tafeln entschieden wurde. Hauptanliegen ist dabei die Entwicklung der Marke „TAFEL“ welche sich künftig in Deutschland unter einem einheitlichen Erscheinungsbild als Cooperate Design  und neuen Organisationsstrukturen darstellen wird.
Unter dem einheitlichen Auftritt der MARKE  TAFEL soll es besser gelingen,  die Alleinstellungsmerkmale , welche mit den Begriff Tafel verbunden sind , künftig stärker bei der Bevölkerung  zu vermitteln, ohne dabei die regionalen Bezüge und Merkmale in den Vereinen und bei den sozialen Trägern zu vernachlässigen.
Aus dem Freistaat Sachsen nahmen an den Veranstaltungen und den Bildungsprogrammen, sowie an der traditionelle “ LANGEN TAFEL“   30  Tafelfreunde und – Freundinnen aus 16 regionalen Tafeleinrichtungen als Gäste und Delegierte teil.
Als Resümee des Bundestafeltreffens,  dürfen wir auf das  Statement des Bundesvorsitzenden Jochen Brühl verweisen, welches er u.a. auch an die Politik richtete und in dem er den Standpunkt der Tafeln im Kampf gegen Armut und gegen Lebensmittelverschwendung erneut vermittelte.
Dieses Statement des  Vorsitzende der Tafel Deutschland , Herrn Jochen Brühl können Sie hier nachlesen
Als Landesverband der Sächsischen Tafeln werden wir unseren Beitrag leisten, möglichst zeitnahe den Anforderungen der neu beschlossenen Satzung  in unserem Verantwortungsbereich  folgen zu können. Nähere Einzelheiten dazu werden wir auf unserer Mitgliederversammlung / Schulung im IV Quartal 2017 bekannt geben.
Weitere Einzelheiten und Arbeitshilfen entnehmen Sie bitte  Tafel News-Spezial 6-2017 im Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Intranet des LV und im Intranet des Bundesverbandes


Aktion größtes lustiges Brotgesicht


Das größte lustige Brotgesicht wurde in einer gesponserten Aktion der Ernährungsberaterin Marlen Pagenkopf,  (RBT- Zentrum für Ernährung) der Ottendorfer  Mühlenbäcker GmbH, der BÄKO Ost e.G. und dem Landesverband Sächsische Tafeln e.V. und mit  Unterstützung weiterer Spender und Sponsoren aus Dresden und dem Umland gestaltet. Am Mittwoch, den 07.06.17 wurden in der Förderschule „Albert Schweitzer“ Dresden- Prohlis ca. 3.200 Scheiben Brot mit 80 kg Frischkäse bestrichen und mit 400 kg Gemüse belegt. Daran wirkten 75 Helfer mit, welche ein ca. 32 qm großes,  gesundes und nahrhaftes Brotgesicht zusammengesetzten. Diese Aktion kann auf eine lange Tradition zurückblicken  und wurde unterdessen als Deutschland Rekord angemeldet. Mit dem diesjährigen Ergebnis wurde nach Einschätzungen der bisherige Rekord mit hoher Wahrscheinlichkeit überboten. Über 300 Gäste, Kinder und Eltern des Schul- Sommerfest konnten anschließend   von dem nahrhaften Kunstwerk kosten. Alle Beteiligten sind sich einig, das hier eine Anregung zu einer ausgewogenen gesunden Pausenversorgung  geleistet wurde. Der Landesverband  der Sächsischen Tafeln e.V. bedankt sich bei allen Sponsoren, Unterstützern und Akteuren, die am Gelingen dieser wunderbaren Aktion beigetragen haben, denn nach Abschluss der Veranstaltung  übernahmen die Fahrzeuge einiger sächsischen Tafelvereine ca. 2.800 Stück  Brotschnitten, um diese umgehend an bedürftige Mitbürger und bei verschieden sozialen Einrichtungen verteilen zu können.

.

Sächsischer Umweltpreis

Liebe Tafelkollegen und Kolleginnen,

Der Freistaat Sachsen vergibt den Sächsischen Umweltpreis seit 1996. Mit diesem sollen alle zwei Jahre herausragende Leistungen für den Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen sowie für den Naturschutz gewürdigt werden. Zu Leistungen gehören insbesondere:

– innovative Umweltleistungen,
– modellhafte, nachhaltige Einzelprojekte,
– Entwicklung umweltfreundlicher Produkte, Technologien und Produktionsverfahren,
– umweltorientierte Vereins- und Unternehmensführung,
– modere Ansätze in Umweltbildung und ehrenamtlichem Engagement

Außerdem wird ein Sonderpreis für Umweltleistungen bei der Betreuung von Kindern vergeben.

Wir vertreten die Auffassung, das in einer Reihe von Tafeleinrichtungen zahlreiche Nachhaltigkeitsprojekte vollzogen werden, die in Korrespondenz mit obenstehenden Leistungen stehen . Wir haben Ideshalb die Ausschreibungsunterlagen zur Antragstellung im Intranet unter Kategorie Öffentlichkeitsarbeit bereitgestellt und würden uns über eine Beteiligung freuen.  Bitte setzen Sie uns in Kenntnis, wenn eine redaktionelle Begleitung und Unterstützung ihrer Antragsverfahren erforderlich werde sollte

 

WEB Seiten- Relaunch


Der Abschluss des Relaunch der regionalen Web Seiten im Verbund der sächsischen Tafeln mit  Bereitstellung der Mehrsprachigkeit, des responsiv- Designs und wesentlicher Schritte zur Barrierefreiheit sind nunmehr erfolgt. Wir danken unserem Projektpartnern, dem IT Systemhaus Itacom  GmbH Oschatz für die konstruktive Zusammenarbeit , uns bei diesem Vorhaben zu begleiten. Besonderer Dank geht an das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, über die wir das, vom Freistaat Sachsen geförderte Vorhaben, beantragen durften. Im Verbund befinden sich gegenwärtig folgende WEB- Seiten:

1. Freitaler Tafel e.V.
2..Oberlausitzer Tafeln e.V.
3.Meißner Kinder- und Familienhilfe e.V. Tafelprojekt
4. Schwarzenberger Tafel e.V.
5. Kamenzer Tafel e.V.
6. Reichenbacher-Tafel e.V.
7. Oschatzer Tafel e.V.

Die Umstellung auf zertifizierte WEB Seiten, (https), ein deutlicher Schritt  hinsichtlich Zuverlässigkeit und Sicherheit im Internet, folgt in den kommenden Wochen. Damit werden wir unsere WEB Auftritte wie bereits angekündigt, wesentlich effektiver verwalten  können. Wir freuen uns auf weitere regionale Teilnehmer, die ihr Interesse am Vorhaben bereits bekundet haben. Unseren redaktionellen Helfern wünschen wir viel Freude bei der Gestaltung interessanter Beiträge.

Ihre WEB Redaktion