Lebensmittel Retten- gesellschaftliche Aufgabe


Die Tafeln sind maßgebliches Träger in der Kette von Aktivitäten mit welcher auch die Politik durch Aktivitäten beiträgt, um Lebensmittel vor einer Verschwendung oder Ver­nichtung bewahren zu können. Es ist nachzuvollziehen, dass durch die Tafeln zwar ein er­heblicher- gemessen am Gesamtaufkommen aber nur ca. 20 Prozent aller überschüssigen Le­bensmittel- vor der Vernichtung bewahren. Dieses gesamtgesellschaftliche Anliegen wird un­ter Begleitung eines Netzwerkes breiter gesellschaftlicher Kräfte mit getragen, welche in der „bundesweite Woche der Lebensmittelrettung“ ihren Niederschlag finden.. Dazu werden vielfältige Aktionen durchgeführt, mit denen auch für private Haushalten, ein Maßnahme-Katalog entwickelt wurde, welcher das Ziel hat, ein  Bündnis  zur Rettung von Lebensmittel zu erzielen. Dieses An­liegen wird im Freistaat Sachsen künftig durch eine Broschüre (in einem halb digitalem De­sign) als Anleitung zur Lebensmittelrettung an Hand verschiedene Aktivitäten und Lösungsvorschläge vermittelt werden.

1.Projekte und Initiativen im Freistaat Sachsen,

  • Dialogforum „Private Haushalte“
  • Teilnahme Aktionswoche Lebensmittelrettung– Kreislaufwirtschaft
  • Themen wie Abfallvermeidung, Abfallverwertung, Wiederverwendung

Bei diesen Aktionen werden Initiativen gegen Lebensmittelverschwendung vermittelt. Aktivitäten reihen sich in bundesweites Dialogforen unter Beteiligung privater Haus­halte und Unternehmen ein, welche die Akteure mehrfach jährlich zu Erfahrungsaustauschen zusammenführt. Darüber hinaus findet auch die Aktion Gelbes Band immer mehr Beachtung, mit der auf nicht bewirtschafteten Flächen das Abernten von Obst- und Gemüse erlaubt ist, für das ansonsten keine Verwendung besteht

2. Förderung von Projekten:

Der Freistaat Sachsen fördert dazu Anträge bis 15.08.2021 unter dem Arbeitstitel: „Verringerung / Vermeidung von Lebensmittelabfällen“  Auch Tafeleinrichtungen können sich an dieser Aktion beteiligen, wenn diese außergewöhnliche Projekte, über den Arbeitsalltag hinaus zur Lebensmittelverwertung entwickelt haben. Eine Auswahl der eingegangenen Anträge wird ab dem 01.01.2022 erfolgen. Das Vorhaben „Zu gut für die Tonne“ wird darüber hinaus durch einen Aktionsleitfaden Ergänzung finden. 

3. Veranstaltungen:

23.09.2021                                 Tag der Schulversorgung *
08.11.2021                                  Iss gut – Messe in Leipzig
21.06.2022                                   Katholikentag in Leipzig,
24.03. –27.03.2022                   Ostermesse in Dresden **

Anwendervorschläge:
* Die Schulversorgung kann genutzt werden um die Arbeit der Tafel zu präsentieren und zu überzeugen, dass es keine Schande ist, Angebote zu nutzen. Zum Beispiel können Tafeln an Schulen sich engagieren, um über ein gesundes Schülerfrühstück Kinder zu erreichen und einen Beitrag zur gesunden Ernährung zu erbringen.
** Die Zusammenarbeit mit Kleingartenvereinen und Vorstellung der Arbeit der Tafelgärten ist anzustreben.

4. Schriftenreihen und Publikationen

Ansprechpartner im SMEKUL- Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Projektlink:  

Informationsmaterialien dazu werden bei Bedarf auf Anfrage kostenlos zur Verfügung gestellt.


 

Förderung durch die „Aktion Mensch“

Der Umfang der finanziellen Unterstützung gegenüber den Tafeln in Sachsen, gefördert durch die Soforthilfe Lebensmittel Sicherstellung der „Aktion Mensch“ im Jahr 2020 war erheblich. Mit Abschluss der Aktion, welche auf die Abfederung erhöhter Aufwendungen , welche sich aus den Auswirkungen der Corona Krise im Jahr 2020 ergaben, kann derzeitig ein durchaus positives Resümee gezogen werden, Durch die Pandemie-Auflagen musste die Tafeln höhere Ausgaben aufbringen, unter anderem für zusätzliche Desinfektions- und Reinigungsmittel, für Errichtung des Personen Infektionsschutzschutzes, wie auch für die direkte Belieferung von Bürgern und Bürgerinnen, welch gesundheitlich oder mobilitätseingeschränkt leben müssen. Zusätzlich zu dem Regel Geschäftsbetrieb konnte mit Mitteln aus der Förderung in vielen regionalen Einrichtungen, bestehende Versorgungsprogramme angepasst werden. Der Vorstand der Tafel Sachsen kann einschätzen, das durch die Logistik des Landesverband der Tafel Sachsen e.V. und durch eine große Anzahl von weiteren, an der Aktion beteiligten regionalen Tafeleinrichtungen im Freistaat Sachsen, die geplanten finanziellen Unterstützungen zielgerichtet, zweckgebunden und sparsam zum Einsatz gekommen sind. Das bestätigt unter anderen, die bisher durchgeführten Endabrechnung durch eine sinnvollen Mittelverwendung.

So wurden u.a. folgende Anstrengungen erfolgreich bewältigt:

  • Fahrzeuge der Tafeln und der Landeslogistik legten zusätzlich insgesamt bis zu 100 Tkm zurück um die Versorgung aufrecht zu erhalten
  • Es wurden über 700 Quadratmeter zusätzliche Lagerkapazitäten geschaffen
  • Für den erhöhten Personalbedarf wurden zusätzlich befristete Arbeitsangelegenheiten für logistische Tätigkeiten und zur Koordinierung geschaffen.
  • Wichtige Ausstattungen und Ausrüstungsbedürfnisse, insbesondere bei Verbrauchs-, Hygiene- und Verpackungsmaterialien wurden beschafft
  • Es wurden bis zu 300 Tafelkundinnen und Kunden, welche gesundheitlich beeinträchtigt sind, in ihren Haushalten direkt beliefert
  • regional wurden zusätzliche Transportkapazitäten geschaffen, Insgesamt wurden an Mehraufwendungen bei Transportkilometern bis zu 500 Tkm pro Jahr erbracht. Wo dies nicht mit eigenen Kapazitäten nicht ausreichte, konnten mit den Mitteln zusätzliche Unterstützung gebunden werden und viele mobile Lebensmittelausgaben organisiert.

Während bundesweit mit Stand Anfang April des Jahres 2020 bis zum Projektabschluss im März 2021, ca. 425 Tafeln in Deutschland ihren Betrieb aufgrund fehlender ehrenamtlicher, zur Risikogruppe gehörenden Helferinnen und Helfer, sowie dem regionalen Rückgang an Lebensmittelspenden vorübergehend schlossen, betraf dies innerhalb des Freistaates nur sehr wenige Einrichtungen. Zusammenfassend dürfen wir feststellen, das sich mit der Corona Krise das solidarische Miteinander auch mit einer Reihe regionaler und überregionaler Unterstützer sich positiv entwickeln konnten. Dafür sind unsere Vereine und die Vertreter freien Trägervereine sehr stolz, was eine gute Voraussetzung darstellt, um das Krisenmanagement weiter entwickeln zu können.

DANKE DEN UNTERSTÜTZERN DER AKTION MENSCH


Hohe Anstrengungen, die Krise bewältigen


Durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sächsischen Tafeln werden gegenwärtig hohe Anstrengungen unternommen, sich auf die veränderten Bedingungen der Corona Pandemie gegenüber Kunden optimal einstellen zu können. Vieles wurde durch das hohe Engagement möglich, weiteres Handeln erfordert, sich auf die Lage tagaktuell einstellen zu können. Mit freundlicher Unterstützung der Leipziger Volkszeitung dürfen wir nachfolgender Artikel anfügen,, welcher dies widerspiegelt.

(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken) 



Solidarität durch Kooperation


Am 16.04.2021 freuten sich Vertreterinnen und Vertreter der Tafeln in Görlitz und Leipzig aus den Händen der Mitarbeiterschaft der Sysmex Partec GmbH (SPG) am Standort Görlitz und Leipzig eine finanzielle Spende, in Höhe von jeweils 1.126,03 EUR, entgegennehmen zu dürfen. Diese wurde möglich, da SPG, ein Medizintechnikunternehmen, welches hochsensitive Durchflusszytomerie – Lösungen in den Anwendungsbereichen der Diagnostik, Forschung und Industrie herstellt, im März, gemeinsam mit dem DRK- Blutspendezentrum Görlitz und der Bäckerei & Konditorei Michael Tschirch zu freiwilligen Blutspenden aufriefen. Infolge der guten Beteiligung an dieser Challenge, spendete das Unternehmen einen symbolischen Beitrag an die regionalen Tafeln in Münster, Leipzig und Görlitz. Wir danken für diese Aktion, welche gerade in der aktuellen Corona-Situation besondere Solidarität und ein Miteinander zeigt.