PRESSEMITTEILUNG

Tafeln setzen Corona-Schutzmaßnahmen um-
Position des Dachverbandes

Im Zuge der bundesweiten Verschärfungen der Corona-Maßnahmen geben vermehrt Tafeln in Deutschland die Lebensmittel unter 3G- oder 2G-Bedingungen an ihre Kundinnen und Kunden aus. Ziel ist es, Ehrenamtliche, Beschäftigte sowie Tafel-Gäste bestmöglich zu schützen und die Tafel über den Winter geöffnet zu halten.
Die allermeisten Tafeln bemühen sich im Fall von 2G-Maßnahmen um Alternativangebote für alle Menschen, die weder geimpft noch genesen sind. Beispielsweise werden Lebensmittel in vor gepackten Tüten nach draußen gereicht bzw. außerhalb der Tafel-Räumlichkeiten ausgegeben. Allerdings kann nicht jede Tafel dies leisten.

Read more PRESSEMITTEILUNG

REWE spendet an sächsische Tafeln

REWE spendet an sächsische Tafeln Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfes im Gesamtwert von 16.666 €.

Im Rahmen der Aktionswochen der REWE Group „Gemeinsam Teller füllen“ wurden am Donnerstag, den 14.10.2021 in der Landeszentrale der Tafeln im Freistaat Sachsen ein LKW  hochwertiger Drogerieartikel und langhaltbarer Lebensmittel aus der Hand von Vertreterinnen und Vertretern der regionalen Unternehmensleitung von REWE übergeben. Damit werden  auch in diesen Jahr, die seit 1996 bestehende, partnerschaftliche Zusammenarbeit des Unternehmens mit den Tafeln fortgeführt. Der Vorstand der Tafel Sachsen e.V. bedankt sich im Namen seiner Mitglieder für diese großartige Unterstützung. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Landeslogistik werden in den kommenden Tagen große Anstrengungen unternehmen, das den sozial bedürftigen Verbraucherinnen und Verbraucher  über die regionalen Tafeln im Freistaat,  eine vielfältige Auswahl aus dieser Spende zeitnahe bereitgestellt werden kann.


„Lebensmittel retten“- Info Flyer erschienen


Das Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) hat kürzlich die 1. Auflage rund um das Thema Lebensmittelverschwendung unter dem Arbeitstitel „DAS IST ES MIR WERT!“ vorerst online veröffentlicht. Eine Druckversion befindet sich in Vorbereitung. Die hier beschriebenen sächsischen Initiativen, welche sich vorrangig an Verbraucherinnen und Verbraucher richten, geben Einblick in die Arbeit der unterschiedlichsten Möglichkeiten “Lebensmittelretter“ zu werden und stellen Projekte zum Thema Reduzierung der Lebensmittelverschwendung vor. Die vielen hilfreichen Tipps und Tricks können u.a. als Arbeitshilfen für die regionale Kooperation und zur Ausgestaltung von nachhaltigen Projekten, zwischen Vereinen, Initiativen und regionalen Tafeleinrichtungen im Freistaat Sachsen Anwendung finden.

Den Download finden Sie auf der Seite des SMEKUL unter:

https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/38491 bzw. im Intranet der Tafel Sachsen, e.V.  Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Wir freuen uns . das mit dieser neue Broschüre viele nützliche Anregungen vermitteln werden und Nachfolgeprojekte entstehen werden.


Ist Armut durch die Pandemie gestiegen?

QUELLE MDR AKTUELL Rebecca Nordin Mencke,

Diesen Fragen widmete sich am 15.08.2021 die Redaktion von MDR Aktuell: Wir haben Auszüge dieser Beiträge an dieser Stelle ausgewählt.

Unter besonderer Aufmerksamkeit standen folgende Faktenlage:
Fakt I: Spürbare Auswirkungen am Arbeitsmarkt
Fakt II: Bewertung von Einkommensverlusten noch nicht abgeschlossen
Fakt III: Dynamische Situation bei den Tafeln
Fakt IV: Soziale Aspekte gewinnen an Bedeutung
Fazit: Hinweise auf Effekte, aber noch kein vollständiges Bild

Den kompletten Online Beitrag finden Sie beim Mitteldeutschen Rundfunk MDR Aktuell am 15.08.2021
. . . Zitat: Die Tafeln in Deutschland berichten vor allem von einer dynamischen Situation durch die Pandemie. Einer Abfrage des Bundesverbands zufolge gaben 37 Prozent der Einrichtungen an, vergangenes Jahr mehr oder viel mehr Kundinnen und Kunden versorgt zu haben. 22 Prozent berichteten dagegen von einem teils starken Rückgang. Als mögliche Gründe für den Rückgang führt der Verband etwa an, dass soziale Einrichtungen als Abnehmer der Tafel eingeschränkt geöffnet waren und dass bisherige Tafel-Kunden aus Angst vor Ansteckung fernblieben. Diese zählten durch Alter oder Vorerkrankungen häufig zu Corona-Risikogruppen. Der Tafel-Verband aus Sachsen-Anhalt schätzt jedoch, dass die Zahl der Tafelkunden 2020 und im ersten Halbjahr 2021 landesweit um bis zu fünf Prozent gestiegen ist. Ähnlich äußert sich der Landesverband in Sachsen, Auch die Spendenbereitschaft nahm teils zu: Mit insgesamt 1.315 Tonnen Lebensmittel- und Sachspenden verzeichnete etwa der sächsische Landesverband 2020 einen Rekord. Bundesweit geht der Verband davon aus, dass jährlich bis zu 1,65 Millionen bedürftige Menschen mit Lebensmittelspenden unterstützt werden, darunter Arbeitslose, Rentner und Geringverdiener. Der sächsische Landesverband berichtet von etwa 200.000 Kundinnen und Kunden, in Sachsen-Anhalt sind es 50.000. Präzise Statistiken seien aber insbesondere durch die ehrenamtlichen Strukturen nicht möglich, heißt es sowohl bei den Landesverbänden als auch beim Dachverband.