Die Oberlausitzer Tafel e.V.

Der Verein Oberlausitzer Tafel gründete sich im Mai 1999 mit dem Ziel, Menschen in sozialen und finanziellen Notlagen zu helfen, Lebensmittel vor dem Verderb zu bewahren und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich für das Gemeinwohl zu engagieren.

Arbeitslosigkeit, familiäre Probleme oder Krankheit können oft Ursachen für einen sozialen Abstieg sein. Das bedeutet unter Umständen, dass Ausgaben für Lebensmittel zu reduzieren sind , um so finanzielle Spielräume für die unvermeidbaren Kosten der Lebenshaltung zur Verfügung zu haben.
Auch hierin besteht einer der Leitgedanken auf dem die Tafelbewegung aufbaut.

So wie in den über 900 Tafeln in Deutschland, unterstützen wir durch unsere fünf Ausgabestellen ALG-2-Empfänger, Grundsicherungs- und Sozialgeldempfänger, Rentner mit geringer Rente, Auszubildende, Studenten und Personen ohne Einkommen.

Dank unserer vielen regionalen Spender und Sponsoren können wir so den Bedürftigen ein umfangreiches Warenangebot als „Zubrot“ anbieten.
Aber nicht nur Lebensmittel sind bei uns erhältlich, auch Waren des täglichen Bedarfs/ Gebrauchs (Hygieneartikel, Haushaltswaren etc.) können bei uns erworben werden.